Arzneimittelexanthem bullöses (Übersicht) L27.0

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Bullöses Arzenimittelexanthem

Definition

Maximalvariante arzneimittelinduzierter, u.U. schwer verlaufender, kutaner Überempfindlichkeitsrekationen.

Einteilung

Einteilung von Arzneimittel-induzierten bullösen Exanthemen:

Ätiopathogenese

Blasenbildung bei Arzneimittelexanthemen ist ein klinisches Zeichen für eine schwerwiegende Arzneimittelreaktion. In erster Linie sind CD8-positive Zellen an der bullösen Reaktion beteiligt (im Gegensatz zu dem makulo-papulösen Arzneimittelexanthemen). Diese sind erheblich zytotoxisch, führen zu starker epidermaler Destruktion (durch Bildung von Perforin und Granzym B), da sie Medikamente (oder Metabolite) in Zusammenhang mit den auf allen Keratinozyten vorkommenden MHC-KLasse-I-Molekülen erkennen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Yawalkar N, Pichler WJ (2005) Mechanismen kutaner arzneimittelinduzierter Reaktionen. JDDG 2: 1013-1021

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018