Arylhydrokarbonrezeptor

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

AhR

Definition

  • Evolutionär altes, stark konserviertes zytoplasmatisches Protein, das von allen Zellen der Epidermis exprimiert wird. UVB-Strahlen führen u.a. über FICZ, ein durch Photooxidation generiertes Photoprodukt, das aus der Aminosäure Tryptophan entsteht, zu einer Aktivierung des Arylhydrokarbonrezeptors. Das System operiert wie Steroidhormone; AhR befindet sich im Zytoplasma, wandert nach Bindung des niedermolekularen Agonisten in den Zellkern, komplexiert mit einem weiteren Protein und bindet an Zielgenen. Die konsekutive AhR-Signalkaskade kann offenbar über eine Dysregulation von Clock-Genen auch Hautalterung induzieren. Diese Kaskade kann auch mit der Östrogenrezeptor (ER) -Signalkaskade interagieren (Östrogen-induzierte Pigmentierungen!). Weiterhin kann die Störung dieser Signalkaskade mit vorzeitiger Hautalterung assoziiert sein. Der AhR ist als "Dioxinrezeptor" bekannt und darüberhinaus ein bekannter Sensor für eine Reihe von niedermolekularen Umweltsubstanzen (Dioxin führt zu einer starken Hyperaktvierung von AhR).
  • Bemerkenswert ist, daß Malazessia furfur über das Malazessin, einen natürlichen Liganden des  AhR, die Hautpimgentierung zu verändern vermag.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Esser C et al. (2010) UV-Strahlung und Pigmentierung. Hautarzt 61: 561-565
  2. Fritsche E et al. (2007): Lightening up the UV response: The AhR is a cytoplasmic photosensor. Proc Natl Acad Sci 104:8851-8856.

Verweisende Artikel (1)

Malassezia furfur;

Weiterführende Artikel (4)

FICZ; Hautalterung (Übersicht); Pigmentierung; UV-Strahlen;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018