Anti-p105-Pemphigoid L12.0

Zuletzt aktualisiert am: 18.03.2020

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Anti-p-105-Pemphigoid

Definition

Seltene akut verlaufende, nicht-vernarbende, blasenbildende Autoimmunerkrankung aus der Gruppe der Pemphigoide.

Klinisches Bild

Klinisch ist diese nicht vernarbende Dermatose gekennzeichnet durch das plötzliche Auftreten ausgedehnter Blasen und Erosionen in Haut und Schleimhaut, ähnlich einer toxischen epidermalen Nekrolyse bzw. eines Pemphigus vulgaris.

Histologie

Histologisch findet sich in läsionaler Haut eine subepitheliale Blasenbildung mit einer papillären neutrophilen Infiltration (s.a. Dermatitis herpetiformis).

Direkte Immunfluoreszenz

Lineare IgG- und C3-Ablagerung an der dermo-epidermalen Junktion. Nachweisliches  Antigen ist ein 105 kDa schweres Protein das in den unteren Anteilen der Lamina lucida lokalisiert ist.

Therapie

Azathioprin und Prednisolon führten zu einer dauerhaften Remission.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Chan LS (1997) Human skin basement membrane in health and in autoimmune diseases. Front Biosci 2:d343-52.
  2. Georgi M et al. (2001) Autoantigens of subepidermal bullous autoimmune dermatoses. Hautarzt 52:1079-1089.

 

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 18.03.2020