Angiolupoid D86.3

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Brocq-Pautrier-Syndrom

Erstbeschreiber

Brocq u. Pautrier, 1914

Definition

Großknotige Form der Sarkoidose im Gesichtsbereich. Die Bezeichnung Angiolupoid hat nur noch historische Bedeutung und wird nur noch selten verwendet.

Manifestation

In der asiatischen Population gehäuft auftretende Sarkoidosevariante. Bei Kaukasiern selten. Besonders Frauen um das 40. Lebensjahr.

Lokalisation

Gesicht, v.a. Nase und Wangen (s.a. Lupus pernio).

Klinisches Bild

Wenige, bläulich-livide, flache, rundliche, scharf begrenzte, indolente Infiltrate von maximal 2–2,5 cm Durchmesser. Oberfläche glatt, keine narbige Atrophie. Bei Diaskopie gelblich-bräunliches Eigeninfiltrat („Apfelgelee-farben“). In einem größeren, taiwanesischen Kollektiv wurde gehäuft Augenbeteiligung beobachtet.

Therapie

Verlauf/Prognose

Jahrelange Persistenz.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Arias-Santiago S et al. (2010) Recurrent telangiectasias on the cheek: angiolupoid sarcoidosis. Am J Med 123:e7-8

  2. Brocq L, Pautrier LM (1914) Glossite losangique médiane de la face dorsale de la langue. Annales de dermatologie et de syphilographie (Paris) 5: 1-18
  3. Wu MC, Lee JY (2013) Cutaneous sarcoidosis in southern Taiwan: clinicopathologic study of a series with high proportions of lesions confined to the face and angiolupoid variant. J Eur Acad Dermatol Venereol 27:499-505

Verweisende Artikel (1)

Brocq-Pautrier-Syndrom;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017