Angiofibrom (Übersicht) D23.0

Zuletzt aktualisiert am: 24.01.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Angiofibrom der Schleimhaut; cutaneous angiofibroma; Kutanes Angiofibrom

Definition

Weder klinisch noch histologisch als klare Entität anzusprechende Gruppe von gutartigen Geschwülsten (Hamartomen) an Haut und/oder hautnahen Schleimhäuten.  Die Geschwülste weisen neben einer bindegewebigen Proliferation einen prominenten Gefäßreichtum aufw. Angiofibrome erweisen sich meist als histologischer Zufallsbefund. 

Angiofibrome als hamartöse Fehlbildungen:

 

Klinisches Bild

S.u. den jeweiligen Krankheitsbildern.

Therapie

Bei systematisiertem oder multiplem Auftreten Entfernung mittels Dermabrasion oder mit dem Laser ( CO2-Laser). Einzelne Läsionen können chirurgisch, z.B. stanzbioptisch, entfernt werden.

Hinweis(e)

Abzutrennen sind die zuvor beschriebenen  "Angiofibrome" von dem seltenen zellreichen Angiofibrom, das v.a. als Geschwulst des weiblichen (seltener männlichen) Genitals (v.a.Vulva) auftritt.     

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.01.2019