Angina, Streptokokken-Angina J03.0

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Angina; Angina catarrhalis; Angina lacunaris; Angina lingualis; Angina retronasalis; Angina Seitenstrang-Angina; Streptokokkenangina; Zungengrundangina

Definition

Entzündung, Rötung und Schwellung des Rachens, v.a. der Tonsillen.

Erreger

Meist Streptococcus pyogenes, selten Streptococcus pneumoniae oder Staphylococcus aureus.

Auch interessant

Anzeige
Dermatologie

Weltweit auftretende Infektionskrankheit durch das Epstein-Barr-Virus (HHV-4; s.u. Herpesviren, humane), ei...

Weiterlesen

Klinisches Bild

Starke Schmerzen, vor allem beim Schlucken, Foetor ex ore, Fieber, Kopfschmerzen, Schwellung der Kieferwinkellymphknoten. Man unterscheidet:
  • A. catarrhalis: Rötung und Schwellung der Gaumenmandeln.
  • A. lacunaris (Tonsillitis, Angina follicularis): Ausbildung von eitrigen Stippchen und Pfröpfen in den Krypten der Tonsillen.
  • A. lingualis (Zungengrundangina): Seröse bis eitrige Entzündung der Zungengrundtonsillen.
  • A. retronasalis: Entzündung der Rachentonsille, Schwellung der Nackenlymphknoten.
  • Seitenstrangangina: Entzündung der Seitenstränge.

Differentialdiagnose

Komplikation

Peritonsillarabszess, tonsillogene Sepsis, Streptokokkenfolgekrankheiten ( Rheumatisches Fieber, Poststreptokokkenglomerulonephritis).

Therapie allgemein

Bettruhe, bei Kindern immer erst Streptokokken nachweisen (Rachenabstrich).

Externe Therapie

Antiseptische Mundspülungen z.B. Chlorhexidin-Gurgellösung ( R045 , Chlorhexidindigluconat-Lösung), Tormentill-Adstringens R255 , Dexpanthenol-Lösung (Bepanthen Roche Lösung, R066 ).

Interne Therapie

  • Penicillin V: Erwachsene 3mal 600.000 IE oder 2mal/Tag 1 Mio. IE p.o. über 10 Tage. Kindern: 50.000-100.000 IE/kg KG/Tag p.o.
  • Alternativ: Bei Penicillinallergie Erythromycin (z.B. Paediathrocin) 3-4mal 250-500 mg/Tag p.o. oder i.v., Kinder 20-50 mg/kg KG/Tag verteilt auf 2-4 ED, Clarithromycin (z.B. Klacid) 2mal 250-500 mg/Tag p.o., Kinder 15 mg/kg KG/Tag verteilt auf 2 ED p.o.
  • Alternativ Cephalosporine wie Cefpodoxim (Orelox). Bei Rezidiv Cephalosporin oder Clindamycin (z.B. Sobelin) 3-4mal/Tag 300 mg p.o. p.o., Kinder 8-25 mg/kg KG/Tag p.o. in 4 ED.
  • Analgetika wie Paracetamol (z.B. ben-u-ron Supp.) bei Kindern oder Acetylsalicylsäure (z.B. ASS) bei Erwachsenen.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014