Analekzem kumulativ-toxisches L24.9

Zuletzt aktualisiert am: 13.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Afterekzem; chronisches Analekzem; Ekzem des Afters; irritatives Analekzem; irritativ-toxisches Analekzem; kumulativ toxisches Analekzem; kumulativ-toxisches Analekzem; toxisch-degeneratives Analekzem; toxisches Analekzem

Definition

Polyätiologische, akut, subakut oder chronisch verlaufende Dermatitis des Anoderms, der Anal- und Perianalhaut. Bei länger andauernder Einwirkung der Noxe geht ein irritativ-toxisches Analekzem allmählich in das kumulativ-toxische Analekzem über.

Vorkommen/Epidemiologie

Ca. 30% der Analekzeme haben eine kumulativ-toxische Genese.

Ätiopathogenese

  • Häufigste Ursache ist eine Störung der Feinkontinenz des anorektalen Kontinenzorgans (Sphinkterinsuffizienz), bedingt durch innere Hämorrhoiden, Analprolaps oder Marisken.
  • Dem akuten Analekzem liegen meist exogene Irritationen zugrunde (mangelnde Hygiene, Schwitzen, Durchfälle, mechanische Irritationen z.B. nach Märschen oder Dauerläufen; Gebrauch von derbem, rauem Toilettenpapier).
  • Das chronische (nicht-atopische, nicht-kontaktallergische) irritativ-toxische Analekzem ist meist Folge einer Dauersekretion aus dem Analkanal. Seltener wird es durch irritativ wirkende Stoffe wie Desinfizientien verursacht.
  • Als irritativ-toxische Mechanismen gelten u.a.: Chronische, entzündliche oder tumoröse Darmerkrankungen mit Sekretfluss aus dem Anus, chronische Diarrhoe, Inkontinenz, Fistelleiden, Prolaps, fehlerhafte Analhygiene, anatomische Fehlentwicklungen (Trichteranus), Parasitosen (Oxyuren), Laxantien- und Antibiotikaabusus. Die hierdurch bedingte Änderung des Anal- und Perianalmilieus (pH-Verschiebung, ständige Feuchtigkeit; Mazeration) führt zu bakterieller und mykotischer Überlagerung und chronischer Dermatitis.

Manifestation

Bevorzugt >50Jahre, keine Geschlechtspräferenz

Klinisches Bild

  • Akutes Analekzem: Scharf begrenzte, erosiv-nässende, meist großflächige, hochrote, juckende bzw. schmerzhafte Hautareale.
  • Chronisches Analekzem: "Symptom des feuchten und juckenden Afters". Meist scharf begrenztes, nässendes Erythem der Anal- und Perianalregion mit krümeliger Schuppung sowie punktförmigen und flächigen Erosionen, Rhagaden, strichförmigen Kratzspuren als Ausdruck des meist heftigen, unerträglichen Juckreizes.

Komplikation

Das chronische Analekzem ist häufig durch eine Kontaktallergie kompliziert.

Externe Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Proske S et al. (2004) Das Analekzem und seine benignen Simulatoren. Hautarzt 55: 259-264
  2. Rajalakshmi R et al. (2011) Lichen simplex chronicus of anogenital region: a clinico-etiological study. Indian J Dermatol Venereol Leprol 77:28-36

  3. Weisshaar E (2015) Genitoanal pruritus. Hautarzt 66:53-59

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 13.03.2018