Amyloid-A

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

AA

Definition

Amyloid A, kurz als "AA" bezeichnet (AA=amyloid associated) gehört zu einer Gruppe polymorpher Faserproteine die, bei erworbener oder bei erblicher Amyloidose, als unlösliche, fibrilläre Aggregate in Organen, Gefäßen und Nerven abgelagert werden. Ursächlich liegt den Amyloidosen eine Störung der Proteinfaltung zugrunde.

Vorläuferprotein für das Amyloid A ist das Serumamyloid-A-Protein (SAA), ein Akutphase-Protein. Das SAA-Protein wird im Amyloid nach lang dauernden, chronischen Entzündungen (erworbene Amyloidose) oder bei den seltenen hereditären Erkrankungen wie dem familiären Mittelmeerfieber und Muckle-Wells-Syndrom (AA-Amyloidose, Urtikaria und Schwerhörigkeit) gefunden. 

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017