Amöbenabszess L02.9

Zuletzt aktualisiert am: 23.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Abszess tropischer; Amöbenleberabszess; amoebic liver abscess; tropischer Abszess

Definition

Invasive extraintestinale Form einer Infektion mit Amöben. Metastatisch entstandener Abszess bei Amöbiasis. Befallen werden v.a. der rechte Leberlappen, seltener Gehirn oder Lungen.

Erreger

Protozoen der Spezies Entamoeba histolytica, Gattung Entamoeba (Ruhr-Amöben).

Vorkommen/Epidemiologie

  • Weltweite Prävalenz: ca. 50 Mio. Menschen erkranken jährlich weltweit an invasiver Amöbiasis, bis zu 100.000 Todesfälle jährlich (WHO, 1997).
  • Vorkommen: überwiegend in warmen Ländern mit niedrigem hygienischen Standard, autochtone Infektionen in gemäßigten Zonen sehr selten (u.a. Sielarbeiter), Vorkommen bei männlichen Homosexuellen (oral-anale Kontakte, Enddarmspülungen).

Ätiopathogenese

Fäkal-orale Aufnahme von Zysten mit kontaminierten Nahrungsmitteln. Freisetzung von kleineren, vegetativen Formen, sogenannten Minutaformen (Trophozoiten) aus Zysten im Darm. Trophozoiten vermehren sich durch Zweiteilung und bilden Zysten, die im reifen, vierkernigen Zustand mit dem Stuhl ausgeschieden werden. Wenn Trophozoiten in die Darmwand eindringen und Erythrozyten phagozytieren, werden diese zu sogenannten Magnaformen.

Manifestation

Amöbenleberabszess: vorwiegend sind Männer betroffen (m:w = 5:1).

Lokalisation

Vorwiegend im rechten Leberlappen. Ausbreitung in Pleura, Perikard und Gehirn ist möglich.

Klinisches Bild

Akut einsetzende, krampfartige Oberbauchschmerzen (vorwiegend rechtsseitig) mit Ausstrahlung in Rücken, Thorax oder Schulter. Oft besteht Hepatomegalie. Fieber. Die Haut ist i.d.R. nicht betroffen.

Diagnose

  • Im Stuhl:
    • Stuhl-Mikroskopie (Sensitivität von 70%): MIFC-Methode im Stuhl (bevorzugt im Nativstuhl, frischer Stuhl/Schleimflocke [in 3 Stuhlproben]).
    • Antigen-Nachweis (ELISA, Sensitivität mt Mikroskopie vergleichbar)
    • PCR (höchste Sens0tivgtät).
  • Im Serum (Hinweis auf Invasion):
    • Serumantikörper (ELISAA
    • Transaminasen, Cholestaseparameter
    • Entzündungsparameter
    • Blutbild
    • Elektrolyte.
  • Im Punktat:
    • Mikroskopie
    • PCR.
  • Bildgebung (Abszess):
    • Abdomensonographie
    • CT.

Differentialdiagnose

Erkrankungen, die mit ähnlicher Klinik einhergehen können:

Komplikation

Perforation. Bei hämatogener Streuung: Pleuraempyem, Lungenabszess, hepatobronchiale Fistel, Perikardabszess.

Therapie

Hinweis(e)

  • Symptomatische Amöbiasis: Anzeigepflichtige Berufskrankheit (im Rahmen einer beruflichen Exposition), Nr. 3101 bzw. 3104 der Liste der Berufskrankheiten.
  • Aktuelle Therapieempfehlungen sind den AWMF-Leitlinien zu entnehmen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. AWMF Leitlinie Diagnostik und Therapie der Amöbenruhr und des Amöbenleberabszesses. Stand 02/2006
  2. Bercu TE et al. (2007) Amebic colitis: new insights of pathogenesis and treatment. Curr Gastroenterol 9: 429-433
  3. Nagar AB (2007) Isolated colonic ulcers: diagnosis and mangement. Curr Gastroenterol Rep 9: 422-428
  4. Salles JM et al. (2007) Invasive amoebiasis: an update of diagnosis and management. Expert Rev Anti Infect Ther 5: 893-901

Verweisende Artikel (2)

Abszess, tropischer; Amöbiasis;

Weiterführende Artikel (4)

Abszess; Askaridiasis; Melioidose; Off-Label-Use;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 23.10.2017