Altersnagel L60.8

Zuletzt aktualisiert am: 07.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Gerontonychie

Definition

Unscharf definierter, "obsoleter" Begriff für im höheren Lebensalter auftretende "physiologische" Nagelveränderung mit Verdickung oder Verdünnung der Nägel, verstärkter Querkrümmung, Bradyplasie, Verkleinerung der Lunula, Neigung zu Onychorrhexis, ausgeprägter Längsriffelung, Längsleisten und Längsfurchen.

Ätiopathogenese

Durch Minderdurchblutung der Akren verursachte Versorgungsstörungen der Nägel. Besonders deutlich treten dei Verändeurngen an den Zehennägel hervor. Dei Bildung von minderwertigem Keratin führt zu dessen  Braunverfärbung. Die Nägel werden brüchig, härter und splittern leicht. Die Erneuerungszeit steigt auf ein Vielfaches des Normwerts, von 6 Monaten auf 2 Jahren an. Das minderwertige Keratin erklärt die häufigen Onychomykosen bei älteren Menschen.    

Therapie

Bei leichteren Formen ist keine Therapie notwendig. Sorgfältige Nagelpflege nach vorherigem Einweichen im lauwarmen Seifenbad.

Bei Onychogrypose Anwendung keratolytischer Salben oder Pasten, z.B. durch 40% Harnstoff-Pasten (Harnstoff-Paste nach Farber: R109Harnstoff-Paste 40% - NRF 11.30.) und/oder mechanisches Abtragen des überschüssigen Hornmaterials.

Bei ausgeprägten Formen empfiehlt sich das mechanische Abtragen des verdickten Nagelmaterials mit elektrischen Fräsen. Diese sollte durch methodisch erfahrene medizinsiche Fußpfleger erfolgen. 

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 07.03.2018