Allergennomenklatur

Zuletzt aktualisiert am: 04.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Systematische Namensgebung für aufgereinigte (n=natürlich) oder rekombinante (r= rekombinant) pflanzliche, pilzliche und tierische Proteinallergene. Verantworltich für die Verwaltung der Allergene ist das Allergen Nomenclature Sub Committee   (http://www.allergen.org/index.php), das unter der Schirmherrschaft der IUIS (International Union of Immunological Societies) und der WHO (World Health Organisation) steht.     

Allgemeine Information

Am Beispiel für rBet v 1.0102 einem Majorallergen der Birke (Betula verrucosa) wird die Nomenklatur im Einzelnen erklärt:

r = rekombinant

n = natürlich, aus der Allergenquelle extrahiert

Bet = Kurzform für (die ersten 3 Buchstaben der Gattung): hier "Betulina/Birke"

v =  Kurzform für (der erste Buchstabe der Art): hier "verruosa"

1 =  Allergennummerierung (von 1-.....)

.01= Isoallergennummerierung (s.u. Isoallergen)

.02 = Variantennummerierung (s.u. Allergenvariante)

 

rPla a 1:

r = rekombinant

Pla =  Gattung: Platanus

a =  acerifolia

1 =  Allergen mit der Nummer 1

An Hand der bisher bekannten Rinderallergene und deren biologischer Eigenschaften ergibt sich folgendes beispielhaft dargestelltes Profil.

Bos d 2         Lipocalin      
Bos d 3         S100 calcium-binding protein A7 
Bos d 4         Alpha-lactalbumin   
Bos d 5         Beta-lactoglobulin   
Bos d 6         Serum albumin       
Bos d 7         Immunoglobulin      
Bos d 8         Caseins
Bos d 9         alphaS1-casein      
Bos d 10       alphaS2-casein                
Bos d 11       beta-casein  
Bos d 12       kappa-casein

 

 

Verweisende Artikel (2)

Allergenvariante; Allergenvariante;

Weiterführende Artikel (2)

Allergenvariante; Isoallergen;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.01.2018