Alchemillae herba

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Frauenmantelkraut; Offizineller Extrakt (Positivmonographie der Kommission E) der aus dem Kraut der Pflanze Frauenmantel gewonnen wird.

Inhaltsstoffe

Naturheilkundlich wird das ganze Kraut verwendet, die Wurzel hingegen nicht. Der Extrakt enthält Gerbstoffe (6-8% bis max. 18%) und Flavenoide (etwa 2%). Die Gerbstoffe  gehören v.a. den hydrolisierbaren Gerbstoffen, die auch als Ellagen-Gerbstoffe oder Ellagitannine bezeichnet iwerden. Hauptkomponente ist Agrimoniin (Gallotannin, ein Gerbstoff aus 4 Hexahydroxydiphensäure-Einheiten).

Anwendungsgebiet/Verwendung


Frauenmanteltee wird bei leichtem (unspezifischem) Durchfall (A09.9), den Magen-Darm-Keime verursacht haben eingesetzt. Volksheilskundlich wird der Tee bei Menstruationsstörungen und Wechseljahresbeschwerden eingesetzt.

Dosierung

Mittlere Tagesdosis 5,0-10,0g der Droge.

Zur Bereitung eines Teeaufgusses 3 Teelöffel (1 Teelöffel = ca. 0,9 g) mit 1 Tasse heißem Wasser übergießen und nach 10 Minuten absieben.

Kontraindikation

Nicht bekannt. Bei Säuglingen und Kleinkindern darf die Anwendung nur nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen.
 

Handelsnamen

Salviathymol® Tropfen

Weiterführende Artikel (1)

Gerbstoffe (Übersicht);
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017