Aflatoxine

Zuletzt aktualisiert am: 15.06.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Gruppe strukturverwandter, hitzstabiler (bis 250°C) Mykotoxine (Furanocumarine), die von Aspergillus-Arten (v.a. Aspergillus flavus und Aspergillus parasiticus) gebildet werden.  

In der Natur werden mindestens 13 verschiedene Aflatoxine gebildet.

  • Aflatoxin B1
  • Aflatoxin B2
  • Aflatoxin G1
  • Aflatoxin G2
  • Aflatoxin M1
  • Aflatoxin M2

Allgemeine Information

Aflatoxin B1, das stärkste Mykotoxin dieser Gruppe wird v.a. von Aspergillus-Arten gebildet, die auf Nüssen, Mandeln und Getreide wachsen. Weitere betroffene Früchte und Lebensmittel sind Kokosraspeln, Kastanien. Ebenso sind Schinken und dessen Produkte vom Wachstum dieser Schimmelpilze betroffen. Durch Befall von Futtermitteln können Aflatoxine auch in Milchprodukte gelangen.

Aflatoxin B1 ist akut toxisch (LD für den Menschen liegt bei 1-10mg/kgKG) zählt zu den stärksten kanzerogenen Stoffen. Akut toxisch wird die Leber geschädigt. Spätfolgen einer chronischen Aflatoxin-Belastung ist das Hepatozelluläre Karzinom (HCC – C22.0).

 

Verweisende Artikel (2)

Furanocumarine; Mykotoxine;

Weiterführende Artikel (2)

Mandel; Mykotoxine;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.06.2018