Adenom, apokrines D23.9

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

  • Unterschiedlich definierter Oberbegriff für Neoplasmen mit apokriner Differenzierung. Aus praktischen Gründen wird diese Bezeichnung auf Adenome mit glandulärer Differenzierung begrenzt. Apokrine Adenome können entweder ein tubuläres oder ein papilläres Gewebemuster oder eine Kombination beider exprimieren.
  • Tubuläre, papilläre oder tubulo-papilläre Adenome mit eindeutig apokriner Differenzierung können sich im Drüsenparenchym der Brust entwickeln. Apokrine Adenome in Kontinuität mit der Brustwarze weisen ein tubulo-papilläres Muster auf und werden als Mamillenadenom oder erosive Adenomatose der Mamille bezeichnet.

Klinisches Bild

Kein distinktes klinisches Bild (auch durch die nomenklaturische Unsicherheit bedingt).

Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Aktepe F et al. (2003) Tubular apocrine adenoma in association with syringocystadenoma papilliferum. Dermatol Online J 9: 7
  2. Amo Y, Kawano N (2003) A case of ductal apocrine carcinoma in the left axilla with tubular apocrine adenoma in the right axilla. J Dermatol 30: 72-75
  3. Anavi Y et al. (2001) Giant apocrine cystadenoma of the preauricular region. J Oral Maxillofac Surg 59: 463-467
  4. McCalmont Th (2003) Adenexal neoplasms. In: Bologna JL et al. (Hrsg) Dermatology. Mosby London, New York, Toronto, S. 1747-1748
  5. Nardone M et al. (2002) Pleomorphic adenoma in unusual anatomic sites: case reports and review of literature. Acta Otorhinolaryngol Ital 22: 158-163

Weiterführende Artikel (2)

Exzision; Mamillenadenom;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014