ADAMTS 13

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

ADAMTS13; ADAMTS-13

Definition

ADAMTS 13 ist eine zinkhaltige Metalloprotease, die den von-Willebrand-Faktor (vWF) spaltet.  ADAMTS13 spaltet das vWF-Multimer in kleinere Abschnitte. ADAMTS 13  verhindert damit  die Akkumulation großer Multimere (UL-vWF). Bei einer verminderten Konzentration von ADAMTS13 (<5-10%) kommt es zu hohen UL-vWF-Spiegeln im Blutplasma und damit zu einer spontanen Thrombozytenaktivierung mit Thrombenbildung.  Diese Thromben bestehen aus großen Von-Willebrand-Faktor-Aggregaten und aktivierten Blutplättchen. Druch  Gefäßverschlüsse kommt es zur Ischämie der nachgeschalteten Gewebe.

Eine stark verminderte Aktivität (< 5-10 %) der Metalloprotease ist spezifisch für die  Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (M31.1).

Bei den sekundären Formen ist die ADAMTS13 unauffällig bzw. leicht erniedrigt.

Bei der relativ häufigen autoimmunologischen (Antikörperbildung), erworbenen Form sind ADAMTS 13-Antikörper nachweisbar.

Definition

Akronym für "A disintegrin and metalloprotease with thrombospondin-1-like domains". Das zugehörige ADAMTS 13-Gen ist auf dem Chromosom 9 q34 lokalisiert. Das ADAMTS 13 - Protein ist Mitglied einer großen Familie von  zinkhaltigen Metalloproteasen vondenen inzwischen 20 Mitglieder beschrieben wurden. Sie sind in einer Reihe von unterschiedlichen biologischen Prozessen involviert, wie der Organisation des Bindegewebes, bei inflammatorischen Abläufen, Arthritiden, Angiogenese und Zellmigration.  ADAMTS 13 spaltet den von-Willebrand-Faktor (vWF).  

Allgemeine Information

ADAMTS-13 spaltet das vWF-Multimer in kleinere Abschnitte und verhindert dadurch die Bildung größerer Aggregate (UL-vWF). Bei einer verminderten Aktivität von ADAMTS13 (<5-10%) kommt es zu hohen UL-vWF-Spiegeln im Blutplasma und damit zu einer spontanen Thrombozytenaktivierung.  Diese Thromben bestehen aus großen Von-Willebrand-Faktor-Komplexen sowie aus aktivierten Blutplättchen. Durch die thrombotischen Gefäßverschlüsse kommt es zur Ischämie der nachgeschalteten Gewebe ( in der Haut zur nekrotisierenden Purpura).

Eine stark verminderte Aktivität (< 5-10 %) der Protease ist spezifisch für eine Thrombozytisch-thrombozytopenische Purpura (M31.1). Bei den sekundären Formen ist die ADAMTS13 unauffällig bzw. leicht erniedrigt. Bei der relativ häufigen autoimmunologischen (Antikörperbildung) erworbenen Form sind ADAMTS13-Antikörper nachweisbar.

Hinweis(e)

Weiterhin wurde eine homologe Proteinsubfamilie identifiziert, die ADAMTS-like Proteine, die keine enzymatische Funktionen aufweisen. Von diesen wurde das ADAMTS-like Protein 5 als Autoantigen von Melanozyten identifiziert . Es scheint in der Pathogenese der Psoriasis eine Rolle zu spielen.    

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Mariotte E et al. (2016)  French Reference Center for Thrombotic Microangiopathies. Epidemiology and pathophysiology of adulthood-onset thrombotic microangiopathy with severe ADAMTS13 deficiency (thrombotic thrombocytopenic purpura): a cross-sectional analysis of the French national registry for thrombotic microangiopathy. Lancet Haematol 3:e237-245.
  2. Prinz JC (2016) Autoimmunreaktionen bei Psoriasis. Hautarzt 67: 432-437
  3. Tersteeg C et al. (2016) ADAMTS13 and anti-ADAMTS13 autoantibodies in thrombotic thrombocytopenic purpura - current perspectives and new treatment strategies. Expert Rev Hematol 9: 209-221.
  4. Thomas MR et al. (2015)  Pathogenicity of Anti-ADAMTS13 Autoantibodies in Acquired Thrombotic Thrombocytopenic Purpura. EBioMedicine. 2: 940-950.

Verweisende Artikel (1)

ADAMTS-like protein 5;

Weiterführende Artikel (1)

Thrombotisch thrombozytopenische Purpura;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017