Acne conglobata infantum L70.4

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Seltene, jedoch besonders schwer verlaufende Form der Acne infantum mit Knoten und abszedierenden Fistelgängen. Endokrinologische Störungen häufig; Abklärung notwendig!

Lokalisation

Auf das Gesicht beschränkt.

Klinisches Bild

Papeln, Pusteln, Knoten und abszedierende Fistelgänge.

Labor

Abklärung: Gesamt- u. freies Testosteron, Dehydroepiandrosteron (DHEA u. DHEA-S), LH, FSH.

Differentialdiagnose

Komplikation

Eingezogene Fistelgänge.

Externe Therapie

Benzoylperoxid (z.B. Akneroxid) in niedrigster Konzentration, z.B. 1–2%, unter Beobachtung für wenige Minuten, ggf. Adapalen 0,1% (Differin Gel/Creme). Alternativ kann Azelainsäure (z.B. Skinoren Creme) versucht werden. Tief entzündliche Effloreszenzen können kurzfristig lokal oder intraläsional mit Glukokortikoiden behandelt werden.

Interne Therapie

  • Bei stark entzündlicher Komponente können systemisch Antibiotika, insbesondere Erythromycin, z.B. Paediathrocin 2mal/Tag 125 mg p.o., gegeben werden.
  • Bei ausgeprägten, therapieresistenten Fällen sollte im Einzelfall eine systemische Behandlung mit Isotretinoin erwogen werden (0,36-1,0 mg/kg KG/Tag über 2-4 Monate). Cave! Bei Behandlung mit Isotretinoin keine gleichzeitige Gabe von Tetracyclinen. Nebenwirkungsprofil von Tetracyclinen beachten!

Verlauf/Prognose

Gefahr der erheblichen Narbenbildung, ggf. Fortbestand der Erscheinungen bis ins Erwachsenenalter.

Verweisende Artikel (1)

Acne infantum;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014