Acne conglobata L70.1

Zuletzt aktualisiert am: 24.06.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Schwerste hochentzündliche Form der Akne mit starker Seborrhoe; mit Ausbildung von Komedonen, Fistelkomedonen, zahlreichen entzündlichen Papeln, Pusteln, hochschmerzhaften, konfluierenden Abszessen und Fistelgängen. Stellenweise kommt es auch zu flächenhaften Einschmelzungen, die ein Hautareal fuchsbauartig unterminieren können. Abheilung unter großflächiger, nicht selten auch keloidiger  Narbenbildung.  

Lokalisation

Prädilektionsstellen der Acne vulgaris in Gesicht und am Rumpf. Hier mit trapez-oder v-förmigem Befallmuster (seborrhoische Zonen).

Darüberhinaus können  Areale befallen werden, die sonst nicht von einer vulgären Akne betroffen sind wie:  Nacken, Capillitium, Ohrmuscheln, Streckseite der Oberarme und Oberschenkel. Weiterhin Gesäß und Anogenitalgebiet.

Auch interessant

Anzeige
Gefäßmedizin

Hämorrhagische Diathese mit petechialen Hautblutungen bei Mangel an Blutplättchen.

Weiterlesen

Klinisches Bild

Große entzündliche Knoten, Papeln, Pusteln, schmerzhafte, konfluierende Abszesse. Fluktuierende, unterminierte, tief liegende Höhlen und Fisteln, ausgesprochene Vernarbungstendenz. S.a. Akne-Tetrade, Akne-Triade.

Labor

Entzündungsparameter moderat oder auch massiv erhöht.

Differentialdiagnose

Externe Therapie

Antiseptisch, reinigend, ggf. abdeckend wie bei Acne papulopustulosa und Acne vulgaris. Abszesse werden mit Zugsalbe wie 50% Ichthyol-Salbe oder Ichtholan spezial Salbe behandelt. Abszedierende Fisteln oder fluktuierende Abszesse sollten inzidiert werden, anschließend antiseptischer Verband mit Polyvidon-Jod-Salben (z.B. Braunovidon-Jod).

Interne Therapie

Mittel der 1. Wahl ist Isotretinoin, s.a. Retinoide. Bei Frauen können androgenetisch wirksame Kontrazeptiva, wie (z.B. Clevia, Esticia, Neo-Eunormin) und Antibiotika wie Minocyclin (z.B. Aknosan, Klinomycin) 2mal/Tag 50 mg p.o. initial gegeben werden. Falls sich hierunter kein befriedigendes Therapieresultat einstellt, sollte mit Isotretinoin (z.B. Aknenormin) behandelt werden. Zu berücksichtigen ist auf jeden Fall die teratogene Wirkung der Retinoide, weshalb immer eine sichere Kontrazeption gewährleistet werden muss.

Merke! Bei Behandlung mit Isotretinoin keine gleichzeitige Gabe von Tetracyclinen, da die Gefahr einer Hirndruckerhöhung besteht.

Operative Therapie

Narbenkorrekturen nach medikamentöser Ruhigstellung der Akne z.B. durch Dermabrasio, Skin-Resurfacing, Exzision, Punch-Graft-Elevation, Kollageninjektionen, autologe Fettimplantation und Keloid-Behandlung.

Verlauf/Prognose

Unbehandelt ist ein jahrelanger bzw. jahrzehntelanger, chronischer Verlauf mit variablen Schubaktivitäten möglich.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Melnik B et al. (2007) Abuse of anabolic-androgenic steroids and bodybuilding acne: an underestimated health problem. J Dtsch Dermatol Ges 5: 110-117
  2. Namazi MR et al. (2015)  Serum levels of hypersensitive-C-reactive protein in moderate and severe acne. Indian Dermatol Online J 6: 253-257
  3. Yiu ZZ et al. (2015)  Acne conglobata and adalimumab: use of tumour necrosis factor-α antagonists in treatment-resistant acne conglobata, and review of the literature. Clin Exp Dermatol 40: 383-386

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.06.2018