Acne comedonica L70.01

Zuletzt aktualisiert am: 24.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Komedonen-Akne

Definition

Form der Acne vulgaris mit vornehmlicher Ausbildung von Komedonen. Zu beachten ist bei der Acne comedonica, dass sie ggf. durch Kosmetika im Sinne einer Acne venenata verursacht sein kann.

Der Übergang zur Acne papulopustulosa ist fließend.

Die Diagnose "Acne comedonica" wird durch die dominierende Effloreszenzenart, die nicht entzündlichen Komedonen, definiert.

Einteilung

Je nach Anzahl der Komedonen unterscheidet man Grad I-IV:
  • Grad I: < 10 Komedonen/Gesichtshälfte
  • Grad II: 10-25 Komedonen/Gesichtshälfte
  • Grad III: 25-50 Komedonen/Gesichtshälfte
  • Grad IV: > 50 Komedonen/Gesichtshälfte.

Klinisches Bild

Im Bereich der seborrhoischen Zonen, vor allem im Gesicht, auf Schultern und Rücken, im oberen Sternalbereich finden sich disseminierte zu der Körperachse (zentrofazial, Rückenmitte) sich verdichtende Komedonen; daneben in geringerer Expression oder sogar fehlende, entzündliche, rote Papeln und Papulo-Pusteln. Wenige Mitesser definieren eine leichte Form, zahlreiche Mitesser eine schwere Form der Acne comedonica.

Therapie allgemein

Externe Therapie

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.03.2018