Ablagerungsdermatosen (Übersicht) L98.9

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Ablagerungsdermatosen; Ablagerungsdermatosen endogene; Ablagerungsdermatosen exogene; endogene; exogene

Definition

Heterogene Gruppe ätiologisch unterschiedlicher Erkrankungen, die sich durch die Ablagerung endogener oder auch exogener Substanzen in der Dermis und/oder Subkutis kennzeichnen.

Einteilung

Klassifikation der endogenen und exogenen Ablagerungsdermatosen:

Abgelagerte Substanz Erkrankung
Endogene Ablagerungsdermatosen
Amyloid Amyloidose, kutane
Amyloidose, systemische
Amyloidose vom AA-Typ
Amyloidose vom AL-Typ
Amyloidosis cutis nodularis atrophicans
Amyloidose, makulöse
Lichen amyloidosus
Keratinamyloidosen
Amyloidose, perforierende kutane
Amyloidose, blasenbildende
Muckle-Wells-Syndrom
Kolloid Kolloidmilium
Kolloidmilium, juveniles
Hyalin Hyalinosis cutis et mucosae
Lipoidproteinose bei Lichtempfindlichkeit
Moschcowitz-Syndrom
Pinguecula
Muzin Muzinosen
REM-Syndrom
Lichen myxoedematosus
Myxoedema circumscriptum symmetricum praetibiale
Plaque-like form of cutaneous mucinosis
Skleromyxödem
Myxoedem, diffuses
Dorsalzyste, mukoide
Mucinosis follicularis
Kalziumsalze Calcinosis metastatica
Calcinosis cutis
Calcinosis dystrophica
Harnsäurekristalle Gicht
Gichttophi
Homogentisinsäure Ochronose
Alkaptonurie
Oxalatkristalle Oxalose
Lipide Xanthom
Histiozytosen, Non-Langerhanszell-Histiozytosen
Xanthogranulom, juveniles (sensu strictu)
Xanthogranulom, nekrobiotisches mit Paraproteinämie
Xanthomatose, generalisierte plane
Xanthome, eruptive
Xanthome, papulöse
Xanthome, tuberöse
Xanthomatose, normolipämische, subkutane
Dermatofibrom, xanthomatisiertes
Tangier-Krankheit
Ceramid Lipogranulomatose, disseminierte
Sphingolipide Sphingolipidosen
Angiokeratoma corporis diffusum (Fabry-Krankheit)
M. Gaucher
Aspartylglucosaminurie
Niemann-Pick-Krankheit
Lipogranulomatose, disseminierte (M. Farber)
Beta-Mannosidose
Fukosidose
Kanzaki-Krankheit
GM1-Gangliosidose
Exogene Ablagerungsdermatosen
Silber Argyrie
Gold Chrysiasis
Quecksilber Hydrargyrose
Mercurosis
Kutane Implantate Paraffin, Silikon; Bioplastique

Klinisches Bild

Ablagerungsdermatosen sind aus klinischer Sicht leicht erkennbar. Unnatürliche Verfärbungen der Haut deuten auf Einlagerungen von gefärbten Substanzen. Tastbare, ungewohnte Konsistenzvermehrungen deuten auf Anreicherungen von ortsfremden Substanzen (Kalzifikationen, Verknöcherungen, Amyloid u.a.). Im klinischen Alltag gibt ein derartiger Befund zur histologischen Abklärung.      

Hinweis(e)

Bei den endogenen Ablagerungsdermatosen werden körpereigene Abbauprodukte oder fehlerhaft gebildete Substanzen (z.B. Amyloid) abgelagert. Häufig ist unklar, ob eine vermehrte Bildung oder ein verminderter Abbau für die Ablagerung verantwortlich ist.

Bei exogenen Ablagerungsdermatosen verbleiben von außen eingebrachte Substanzen in der Haut.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Müller CSL et al. (2016) Kutane Ablagerungsdermatosen - die Haut als Abfalleimer? Was muss der Kliniker wissen? Akt Dermatol 42: 79-89 

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017