Wiesenlieschgras

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Phleum pratense; Phl p 1; Phl p 12; Phl p 4; Phl p 5; Phl p 6; Phl p 7; Pl p 2

Definition

Gräsersorte, die Nord- und Zentraleuropa eine weite Verbreitung findet. Wiesenlieschgras hat eine bedeutende allergologische Relevanz.

Einteilung

Für Phleum pratense sind bisher 13 Allergene molekularbiologisch identifiziert: 

  •  Phl p 1  Beta-Expansin (Majorallergen)
  •  Phl p 2  Grass group II/III
  •  Phl p 4  Berberine bridge enzyme
  •  Phl p 5   (Proteinfamilie unbekannt) Majorallergen, Markerallergen für Sensibilisierungen gegen Lieschgras und andere Gräser der Pooideae-Unterfamilie (Roggen, Wiesen-Rispengras, Weidelgras)
  •  Phl p 6  (Proteinfamilie unbekannt)
  •  Phl p 7   Polcalcin
  •  Phl p 11 Ole e 1-artige Proteinfamilie (Ole e 1-related protein)
  •  Phl p 12  Profilin
  •  Phl p 13  Polygalakturonase

Allgemeine Information

Die Hauptallergene (einschließlich des Phl p 1) gehören zu den Beta-Expansinen, Proteine die u.a. bei Reifungsvorgängen in Früchten eine Rolle spielen, indem sie die pflanzliche Zellwand erweichen können. Es gibt experimentelle Hinweise darauf, dass es sich bei den β-Expansinen möglicherweise um neuartige Cysteinproteasen handeln könnte. Dabei wird vermutet, dass die proteolytische Aktivität des Phl p 1, ähnlich wie es für Der p 1 (s.u. Hausstaubmilbe) gezeigt wurde, für die Sensibilisierung und Manifestation der Allergie bedeutungsvoll sind.Phl p 1 ist ein wichtiges kreuzreaktives Majorallergen und weist eine Sequenzidentität von etwa 85-95% mit anderen Mitgliedern der Unterfamilie der Pooideae auf.

Weiterführende Artikel (4)

Expansine; Hausstaubmilbe; Polcalcine; Profiline;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017