Weinallergie Z88.9

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Wein-Allergie; Wein-Intoleranz; wine allergy

Definition

Weinallergien im Sinne einer echten Typ I- oder Typ IV- Allergie sind äußerst selten. In Frage kommen dabei die sehr seltenen IgE- vermittelten Reaktionen z. B. auf die Trauben selbst oder auf den Edelfäulepilz Botrytis cynerea die im allergologischen Alltag keine größere Rolle spielen. Intoleranzreaktionen nach Wein sind dagegen häufig.

Vorkommen/Epidemiologie

Das Vorkommen von Intoleranzreaktionen wird bei 0,2% der Bevölkerung vermutet.

Manifestation

Frauen sind häufiger betroffen als Männer

Klinisches Bild

Es handelt sich um pseudoallergische Reaktionen auf biogene Amine oder auf Sulfite. Beklagt wird Flushing (anfallsartige Rötungen und Hitzewallungen im Gesicht, Hals-und Decolletéebereich), Rhinitis, häufiger  auch Kopfschmerzen, Atembeschwerden und/oder Kreislaufbeschwerden.. 

Die Histamin-Intoleranz wird als nicht-immunologische  klinische Symptomatik beschrieben, die als  Ungleichgewicht zwischen Histamin und dem Histamin-abbauenden Enzym Diaminoxidase (DAO) definiert ist. Dieses Ungleichgewicht kann infolge einer defizitären Aktivität der DAO entstehen oder über akkumuliertes Histamin durch erhöhte Histaminzufuhr bedingt sein (exogen: z.B. über Weingenuss).

Sulfite werden v.a. bestimmten Weißweinen zugesetzt und verursachen konzentrationsabhängig ebenfalls pseudoallergische Reaktionen. Sulfit dient der Konservierung. Deklarationpflicht besteht erst ab 50 mg/kg, bei Wein ab 400 mg/l.

Hinweis(e)

Sulfite werden v.a. bestimmten Weißweinen zugesetzt und verursachen konzentrationsabhängig ebenfalls pseudoallergische Reaktionen. Sulfit dient der Konservierung. Deklarationpflicht besteht erst ab 50 mg/kg, bei Wein ab 400 mg/l.

S.a. Bierallergie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Borghesan: Allergy to wine. Allergy 59, 1135-1136 (2004)
  2. Kauffman HF et al. (1987) Botrytis cinerea: a study of theimmunological properties during growth. Incidence of antibodies against B.cinerea in a group of patients with aspergillosis. Int Arch Allergy Appl Immunol 83:359-365
  3. Popp W et al. (1987) "Berry sorter's lung" or winegrower's lung--an exogenous allergic alveolitis caused by Botrytis cinereaspores. Prax Klin Pneumol 41:165-169
  4. Rainer-Längle C et al. (2015) Schwere Bierallergie eines Brauereibesitzers – HochgradigeSoforttyp-Allergie gegen Nahrungsmittel und Bier basierend auf einer Sensibilisierung gegen nicht spezifische Lipidtransferproteine. JDDG 13 (Suppl 1): 112
  5. Wiegand P et al. (2012) Prevalence of wine intoerance: results of a survey from Mainz, Germany. Dtsch Ärztebl Int 109: 4

 

 

Verweisende Artikel (3)

Amine, biogene; Bierallergie; Sulfitallergie;

Weiterführende Artikel (2)

Bierallergie; Intoleranzreaktion;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017