Topoisomerase

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Enzym, das die Topologie von DNA-Molekülen verändert. In jeder Zelle gibt es Topoisomerasen, die die DNA aufwinden oder entspannen, indem sie die Windungszahl der DNA verändern. Besonders wichtig wird dies bei der Replikation oder der Knäuelung der DNA. Topoisomerasen hydrolysieren Phosphodiester-Bindungen. Ihre molekulare Struktur kann eine DNA-Doppelhelix aufnehmen.

Einteilung

Es gibt mehrere Topoisomerase-Arten:
  • Topoisomerase I führt zu energieunabhängigen Einzelstrangbrüchen.
  • Topoisomerase II (Gyrase) bewirkt ATP-abhängig einen Doppelstrangbruch.

Allgemeine Information

Topoisomerasehemmstoffe (z.B. Irinotecan, Topotecan, Etoposid) werden u.a. als Chemotherapeutikum zur Behandlung von kutanen Lymphomen, metastasierten Melanomen und metastasierten Merkel-Zell-Karzinomen eingesetzt.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Lim DS et al. (2003) Topoisomerase I inactivation by reticulol and its in vivo cytotoxicity against B16F10 melanoma. Chemotherapy 49: 257-263

Verweisende Artikel (2)

Histone; SCl-70-Antikörper;

Weiterführende Artikel (1)

Topoisomerasehemmstoffe;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016