SPIRE

Zuletzt aktualisiert am: 24.04.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Synthetic peptide immuno-regulatory epitopes

Definition

SPIRE ist das Akronym für "synthetic peptide immuno-regulatory epitopes", einer Immuntherapie mit synthetischen, nach einem Baukastenprinzip hergestellten Peptiden: allergenspezifischem immundominanten T-Zell-Epitope ohne IgE-Bindungskapazität und ohne Entzündungsstimulierende Aktivität. Ihre Präsentation in einer nicht-immunogenen Form soll eine dauerhafte allergenspezifische T-Zell-Anergie, bereits nach einer kurzen Therapiedauer induzieren. 

Anwendungsgebiet/Verwendung

SPIRE ist eine Weiterentwicklung der Immuntherapie mit Fel-d-1-T-Zell-Peptiden. 

Dieser Therapieansatz auf der Entwicklung einer zweiten Generation von T-Zell-Epitop-basierten Peptiden, den SPIRES. Diese bestehen aus kürzeren Aminosäuresequenzen, meist 13-bis 17 Aminosäuren, welche die dominanten T-Zell-Epitope des entsprechenden Allergens repräsentieren (Pfaar O et al. 2016)

Auf Grund ihrer reduzierten Tertiärstruktur haben diese Allergene ihre Fähigkeit verloren, IgE zu vernetzen und so Mastzellen und Basophile zu aktivieren. Das erste auf dieser Basis entwickelte Präparat Cat-PAD ist in klinischer Entwicklung und befindet sich in einer noch nicht endgültig ausgewerteten Phase III-Studie.

In dieser klinischen Studie mit Katzenallergikern, wurde den Probanden das Medikament viermal über einen Zeitraum von zwölf Wochen gespritzt. Kürzlich veröffentlichte Daten aus der inzwischen zweijährigen Nachbeobachtung zeigen, dass die Wirkung noch immer vorhanden ist (Worm M et al. 2013). Neben den geringeren Nebenwirkungen und der "noch zu beweisenden  besseren Wirksamkeit" wäre die kurze Therapiezeit von zwölf Wochen ein entscheidender Vorteil der Peptid-Immuntherapie (Couroux P et al. 2015). 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Couroux P et al. (2015) Fel d 1-derived synthetic peptide immuno-regulatory epitopes show a long-term treatment effect in cat allergic subjects. Clin Exp Allergy 45:974-981.  
  2. Pfaar O et al. (2016) Fel d 1 synthetic peptides (Cat-PAD) - Good news for cat owners with children? Pediatr Allergy Immunol 27:666-670.
  3. Worm M et al. (2013) Cat peptide antigen desensitisation for treating cat allergic rhinoconjunctivitis. Expert Opin Investig Drugs 22:1347-1357. 

 

Weiterführende Artikel (1)

Katzenallergie;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.04.2018