Sorbinsäure

Zuletzt aktualisiert am: 20.03.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

2,4-Hexadiensäure; Acidum sorbicum; CAS-Nr.:110-44-1; E200; E 200; Hexadiensäure; Sorbic acid (engl.)

Definition

Zweifach ungesättigte Carbonsäure mit der linearen Strukturformel: CH3 - CH= CH = CH - COOH. Die Vorstufen der Sorbinsäure, die Parasorbinsäure können natürlicherweise aus den Früchten der Eberesche/Vogelbeere (Sorbus aucuparia, Namensgeber der Sorbinsäure) gewonnen werden.

Sorbinsäure und ihre Derivate (Kaliumsorbat, Calciumsorbat) dienen als konservierende Lebensmittelzusatzstoffe (E 200, E 202, E 203). Sorbinsäure hemmt das Wachstum von Hefen, Schimmelpilzen und von einigen Bakterien. 

Die Ester/Salze der Sorbinsäure werden als Sorbate bezeichnet.  

Allgemeine Information

Als Konservierungsstoff wird Sorbinsäure oder ihre Salze in Lebensmitteln (Früchten, Margarine, Konfitüren, Backwaren, Zuckerlösungen), Arzneimitteln, in Futter- und Reinigungsmitteln und Kosmetika breit eingesetzt. In der Pharmazie wird die Sorbinsäure als Konservierungsmittel in 0,1-0,2% Konzentration eingesetzt (nicht in Augentropfen).

Bei der Herstellung von Wein ist ein Zusatz von maximalen 0,2 g/l (Deutschland und Österreich) bzw. 1 g/l (USA) zum Most oder Wein erlaubt. Sorbinsäure wird zur Stabilisierung von Wein gegen Nachgärungen durch noch vorhandene Hefen eingesetzt. 

Hinweis(e)

Die Toxizität von Sorbinsäure ist als gering zu bewerten. So wird die Sorbinsäure in den USA mit dem so genannten GRAS-Status (Generally Recognized as Safe) gekennzeichnt.  

Typ I- und Typ IV-Allergien (Kontakturtikaria, kontaktallergische Ekzeme) wie auch nicht-immunologische Pseudoallergien auf Sorbinsäure sind vereinzelt beschrieben worden.  

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Alagöz S et al. (2015) Effects of different sorbic acid and moisture levels on chemical and microbial qualities of sun-dried apricots during storage. Food Chem174:356-364.
  2. Clemmensen O et al. (1982) Perioral contact urticaria from sorbic acid and benzoic acid in a salad dressing. Contact Dermatitis 8:1-6 .
  3. Dejobert Y et al.(2001) Vesicular eczema and systemic contact dermatitis from sorbic acid. Contact Dermatitis 45: 291.
  4. Javanmardi F et al. (2015) Benzoic and sorbic acid in soft drink, milk, ketchup sauce and bread by dispersive liquid-liquid microextraction coupled with HPLC. Food Addit Contam Part B Surveill 8:32-39.
  5. Raison-Peyron N et al. (2000) Sorbic acid: an unusual cause of systemic contact dermatitis in an infant. Contact Dermatitis 43:247-248.
  6. Giordano-Labadie F et al. (1996) Systemic contact dermatitis from sorbic acid. Contact Dermatitis 34:61-62.
  7. Scheman A et al.(2012) Food avoidance diets for systemic,lip, and oral contact allergy: an american contact alternatives group article. Dermatitis 23:248-257
  8. Walker R (1990)Toxicology of sorbic acid and sorbates. Food Addit Contam 7:671-676.

Weiterführende Artikel (1)

GRAS-Status;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.03.2018