Sensibilisierung

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Die Erzeugung einer Immunantwort durch ein Antigen und anschließender Antikörper-Bildung oder der Ausbildung spezifischer T-Lymphozyten im Sinne der Immunantwort (s.a.u. Epikutantest bei Typ IV-Sensibilisierung). Im Sprachgebrauch teilweise synonym mit Allergisierung verwendet. Aktive künstliche Sensibilisierung durch Antigenverabfolgung (z.B. Schutzimpfung). Typ IV-Sensibilisierungen spielen bei vielen ekzematösen Hauterkrankungen eine Rolle (s.u. Ekzem, Kontaktekzem, allergisches). Ihre große sozio-ökonomische Bedeutung kommt bei beruflicher Verursachung in der Berufskrankheit Nr. 5101 der Anlage zur Berufskrankheitenverordnung zum Ausdruck. S.u. Berufskrankheit der Haut.
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016