Sellerieallergie L27.-, L23.6

Zuletzt aktualisiert am: 05.12.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Allergie gegen Sellerie; Api g 6; Apium graveolens; celery; Sellerie-Allergie

Definition

Allergie gegen Sellerie, eine Gemüseart die zur Familie der Apiaceae gehört. Die klinische  Manifestation der Sellerieallergie reicht von einer Kontakturtikaria der Mundschleimhaut (orales Allergiesyndrom) bis hin zu schweren anaphylaktischen Reaktionen (Urtikaria, Angioödem, Asthma). In einer größeren Studie fand sich die Sellerie-Allergie an der Spitze der Nahrungsmittelallergien (Wüthrich B et al. 1995).    

Einteilung

Identifizierte und akzeptierte Allergene von Apium graveolens (Celery)

Ätiopathogenese

Sellerie kann schon in geringen Mengen (0,1 g) heftige allergische Symptome auslösen. Ein wesentlicher Teil der Sellerie-Allergene ist hitzestabil. In Knollensellerie wurde das Bet v1-homologe Protein Api g 1, das zu der Profilingruppe gehörende Api g 4 und Api g5  ein Flavoprotein nachgewiesen. Die Allergie wird realisiert nach einer vorherigen primären Sensibilisierung gegen Birken- und Beifußpollen. Aus Stangesellerie wurd Api g 2 isoliert, ein thermo- und säurestabiles Lipidtransferprotein dessen allergologische Bedeutung nur gering ist. 

Kreuzreaktionen gibt es mit Beifuß- und Birkenpollen (s.a. Baumpollen), mit Anis, Basilikum, Dill, Fenchel, Karotten, Kreuzkümmel, Koriander, Liebstöckel, Oregano (s.u. Sellerie-Karotten-Beifuß-Gewürz-Syndrom), Thymian sowie mit Latexprodukten (s.u. Latex-Obst-Syndrom).

Diagnose

klinik, Anamnese, Hauttest (Prick- oder Scratchtest mit frischem Material). 

Hinweis(e)

Bei Inhaltsangaben wird häufig auf Einzelangaben verzichtet (i.A. nur Angabe als "Gewürze"). 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Gadermaier G et al. (2011) Sensitization prevalence, antibody cross-reactivity and immunogenic peptide profile of Api g 2, the non-specific lipid transfer protein 1 of celery. PLoS One 6: e24150.
  2. Gepp B et al. (2014) Chimeras of Bet v 1 and Api g 1 reveal heterogeneous IgE responses in patients with birch pollen allergy. J Allergy Clin Immunol 134:188-194.
  3. Guhsl EE et al. (2014) IgE, IgG4 and IgA specific to Bet v 1-related food allergens do not predict oral allergy syndrome. Allergy 70: 59-66.
  4.  Smole U et al. (2010) Bet v 1 and its homologous food allergen Api g 1 stimulate dendritic cells from birch pollen-allergic individuals to induce different Th-cell polarization. Allergy 65:1388-1396.
  5. Wüthrich B et al. (1995) Nahrungsmittelallergien. Internist 36: 1052-1062 
  6. Vejvar E et al. (2013) Allergenic relevance of nonspecific lipid transfer proteins 2:Identification and characterization of Api g 6 from celery tuber as representative of a novel IgE-binding protein family. Mol Nutr Food Res 57:2061-2070.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 05.12.2018