Quecksilberallergie L23.0

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Kontaktsensibilisierung auf Quecksilber als Typ IV-Reaktion. Relevanz besonders in der Zahnheilkunde (Amalgam-Füllungen).

Klinisches Bild

Allergisches Kontaktekzem, meist im Bereich des Mundes oder perioral.

Diagnose

Epikutantest: 0,1%iges Sublimat; 5% Quecksilberpräzipitat als Salbe. Cave! mögliche Interaktionen mit Aluminium-Patches.

Therapie

Sanierung der Amalgamfüllungen durch den Zahnarzt mit quecksilberfreiem Material.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Becker D, Dickel H, Geier J, John SM, Leesmann H, Mahler V, Rogosky E, Skudlik C, Wagner E, Weisshaar E, Diepgen TL, für die Arbeitsgruppe "Bewertung der Allergene bei BK 5101" der Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie in der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (2008) MdE-Bewertung für Quecksilber(II)-amidchlorid. [Evaluation of the reduction in earning capacity for mercury(II) amide chloride]. Dermatol Beruf Umwelt 56: 63-65

Verweisende Artikel (2)

Amalgam-Allergie; Quecksilberintoxikation;

Weiterführende Artikel (1)

Kontaktdermatitis allergische;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016