Pruritus sine materia L29.89

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Pruritus primärer

Definition

Pruritus ohne eruierbare Grunderkrankung. In der Dermatologie auch fälschlicherweise als Bezeichnung für den Pruritus ohne erkennbare Hautveränderung bei zugrunde liegenden internen Erkrankungen verwendet. Tatsächlich handelt es sich um eine Ausschlussdiagnose, die nur dann gestellt werden sollte, wenn alle anderen Ursachen ausgeschlossen wurden. Der idiopathische Pruritus sine materia ist häufig psychogen bedingt (s. somatoforme Störungen). Er wird bei älteren, allein stehenden, depressiv gestimmten (meist weiblichen) Persönlichkeiten gefunden. Stets auszuschließen ist ein sebostatischer Juckreiz.

Therapie

Hinweis(e)

Die Begriffe "Pruritus sine und cum materia" werden unterschiedlich definiert. Sie sollten heute nicht mehr verwendet werden. S. hierzu u. Pruritus

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017