Polyquaternium-10

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Quartäres Trimethylammoniumsalz der Hydroxyethylzellulose

Definition

Zur Familie der Polyquaternium-Polymere gehörendes, synthetisches,  kationisches Zellulosederivat. Das Zellulosepolymer ist leicht löslich in Wasser und kompatibel mit den meisten Tensiden. Zieht substantiv auf Haar und Haut auf, verbessert die Nass- und Trockenkämmbarkeit der Haare und wirkt antistatisch. Hinterläßt auf der Haut einen weichen, angenehmen Film. 

Allgemeine Information

Polymere bestehen aus Einzelmolekülen, die sich durch Polymerisation, zu einem langkettigen Molekül verbinden. Zu den Polyquaternium-Polymeren gehören etwa 40 chemisch unterschiedliche Polymere, die alle als kationische funktionelle Gruppe eine quartäre Ammoniumverbindung tragen. Die Zahl im INCI-Namen zeigt an, wie stark verzweigt oder wie engmaschig die Verbindung strukturiert ist.

Polyquaternium-10 bildet beim Auftragen einen als angenehm empfundenen, dünnen Film auf Haut, Haar oder Nägeln. Das Polymer kommt in Duschgels, Shampoos und Conditionern zur Verwendung.

Insbesondere am Haar verringert die Filmbildung um den Haarschaft, die elektrostatischen Aufladungen der Haarschäfte. Durch diese Filmbildung wird das Haar besser kämmbar, geschmeidiger und erhält einen besonderen Glanz. 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Ko S et al. (2009) The effect of cationic polymer treatment on adhesion of iron oxide to eyelashes. J Cosmet Sci 60:617-626.
  2. Wu W et al. (2001) Quantitative methods for evaluating optical and frictional properties of cationic polymers. J Cosmet Sci 52:51-65. 

Verweisende Artikel (1)

Haarshampoo;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017