Poly-DL-lactide

Zuletzt aktualisiert am: 08.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

CAS-Nummer: 26023-30-3; PDLLA; PLA; Poly(lactic)acid; Polylactide

Definition

Poly-DL-Lactide bezeichnet ein biologisch abbaubares, häufig genutztes Laktose-Polymer. Der bioaktive thermoplastische aliphatische Polyester wird u.a. in medizinischen Materialien genutzt, so in der kosmetischen Chirurgie als Fillersubstanz zum Gewebeaufbau. Weiterhin wird das Polymer in der orthopädischen Chirurgie z.B. bei Interferenzschrauben für Kreuzbandimplantate verwendet, ebenso in der Kardiologie bei bioresorbierbaren Stents. Bei der Fixation von Kreuzbändern ist der Einsatz von biologisch abbaubarem Fixationsschrauben, bei denen Laktose-Polymere genutzt werden, Methode der Wahl (O'Daniel G 2017).

Poly-DL-Lactide wird i.A. im Gewebe reaktionslos vertragen und eingebaut. In einer Langzeitstudie über mindestens 18 Monate, wurden 27 HIV-Patienten nach Gewebeaugmentationen bei HIV-induzierter Lipatrophie, nachuntersucht. In 1 Fall wurde eine Induration an der Injektionsstelle festgestellt. 9 Patienten entwickelten, kosmetisch nicht störende, papulöse Infiltrate an den Injektionsstellen (Moyle GJ et al. 2006).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. O'Daniel G (2017) Management of Late-Onset, Recurrent Facial Nodular Reaction After Poly-L-Lactic (PLLA) Injections. J Drugs Dermatol 16 :1297-1299.
  2. Hideo Tamai et al. (2000) Initial and 6-Month Results of Biodegradable Poly-l-Lactic Acid Coronary Stents in Humans Circulation102:399-404
  3. Moyle GJ et al. (2006) Long-term safety and efficacy of poly-L-lactic acid in the treatment of HIV-related facial lipoatrophy. HIV Med 7:181-185.
  4. Perry CM (2004) Am J Clin Dermatol 5: 361. https://doi.org/10.2165/00128071-200405050-00010
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 08.01.2018