Pollen, Gräserpollen und Getreidepollen

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Getreidepollen

Definition

Im vorliegenden Text werden Gräser und Getreidesorten aufgeführt, deren Pollen von allergierelevanter Bedeutung sind (s.a. Baumpollen, s.a. Kreuzreaktion).

Allgemeine Information

  • Flughafer (Windhafer): Die Pollen lösen sehr häufig Allergien aus. Flugzeit: Juni bis August. Größe: 36-44 µm. Kreuzallergien sind mit allen übrigen Gräserpollen möglich.
  • Gerste: Geringer Pollenflug. Blühzeit: Juli bis September. Allergien sind sehr selten. Die Pollen sind 34-55 µm groß. Einige Gräser-Pollen-Allergiker reagieren auch auf Gerste.
  • Glaskraut (Wandkraut): Allergien sind in Deutschland selten, in Mittelmeerländern hingegen häufig. Die Pollen fliegen zwischen Juni und September. Größe: 12-17 µm. Mögliche Kreuallergie mit Brennnessel-Pollen.
  • Glatthafer (auch: falscher Hafer, Wiesenhafer): Intensiver Pollenflug zwischen Juni und Juli. Allergien sind sehr häufig. Die Pollen sind 27-44 µm groß. Es gibt Kreuzallergien mit allen anderen Gräser-Pollen.
  • Hafer: Selbstbestäuber. Kein wesentlicher Pollenflug. Blühzeit: Juli und August. Kreuzallergien bestehen gegen Gräserpollen.
  • Honiggras: Pollen sind stark sensibilisierend. Flugzeit: Juni und Juli. Größe: 25-34 µm. Allergene der Honiggraspollen sind die Proteine Hol l 1 und l 5. Kreuzallergien: gegen Pollen aller anderen Gräser.
  • Hundszahngras (Bermudagras): Pollen sind stark sensibilisierend. Flugzeit: Mai bis August. Größe: 18-32 µm.
  • Knäuelgras (Wiesenknäuelgras): Die Pollen gehören zu den häufigsten Allergieauslösern unter den Gräsern. Blühzeit: Mai bis August. Größe der Pollen: 23-42 µm. Allergene der Knäuelgras-Pollen sind die Eiweiße Dac g 1 bis g 3 und g 5. Kreuzallergien: gegen Pollen aller anderen Gräser.
  • Lolch (Raygras): Allergien gegen Lolchpollen sind häufig. Die Pollen fliegen zwischen Mai und Juli.
  • Mais: Selten Allergien. Die Pollen fliegen nicht weit. Mais blüht zwischen Juli und September. Größe der Pollen: 52-142 µm. Kreuzallergien mit den Pollen aller anderen Gräser sind möglich.
  • Rispengras: Pollen gehören zu den häufigsten Gräser-Allergenen. Die Pollen fliegen von Mai bis Juli. Pollengröße: 20-26 µm. Das Hauptallergen ist das Protein Poa p1. Kreuzallergien kommen mit den Pollen aller anderen Gräser vor.
  • Roggen: Gehört zu den häufigsten und aggressivsten Allergieauslösern. Die Pollen fliegen im Mai und Juni. Kreuzallergien mit allen anderen Gräserpollen sind möglich.
  • Ruchgras (Goldgras, Lavendelgras): Allergien sind sehr häufig. Die Pollen fliegen zwischen April und Juni. Größe: 23-39 µm. Kreuzallergien sind mit allen anderen Gräserpollen möglich.
  • Schwingel: Pollen lösen sehr oft allergische Reaktionen aus. Blühzeit: Juni und Juli. Größe der Pollen: 25-35 µm. Kreuzallergien mit den Pollen aller anderen Gräser sind möglich.
  • Straußgras (Windhalm): Pollen lösen häufig allergische Reaktionen aus. Flugzeit: Juni und Juli. Größe: 25-35 µm.
  • Weizen: Nur geringer Pollenflug (Weizen bestäuben ihre Blüten meist selbst). Allergien sind sehr selten. Blühzeit: Juli und August.
  • Wiesenlieschgras (Timotheusgras, Löschgras): Häufige Allergien. Die Pollen fliegen zwischen Mai und September: Größe: 30-45 µm. Allergene der Wiesenlieschgras-Pollen sind die Proteine Phl p 1 bis p 13. Kreuzallergien mit allen anderen Gräserpollen sind möglich.
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016