Pflanzendermatitis, mechanische L24.7

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Kontaktdermatitis durch mechanische Einwirkung von Pflanzen auf die Haut.

Ätiopathogenese

Die mechanische Einwirkung erfolgt über Stacheln, Dornen, Haare und Härchen, z.B. von Rosen, Stechpalmen, Kakteen, Kletten oder Disteln. Hierbei dringen diese in die Haut ein und lösen entzündliche Lokalreaktionen aus. Spätfolgen können bakterielle Infektionen oder Fremdkörpergranulome sein.

Therapie

Desinfizierende Maßnahmen.

Verweisende Artikel (1)

Pflanzendermatitis;

Weiterführende Artikel (2)

Fremdkörpergranulom; Pyodermie;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014