Pflanzendermatitis, irritative L24.7

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Kontaktdermatitis durch irritative (hautreizende) Einwirkung von Pflanzen und deren Produkte auf die Haut.

Ätiopathogenese

Die Kontaktdermatitis erfolgt lediglich irritativ (nicht-immunologisch) über irritativ-toxische Pflanzenbestandteile. Hierbei treten mit dem Pflanzensaft Inhaltsstoffe aus abgeschnittenen oder gequetschten Pflanzenteilen aus, und verursachen eine Hautirritation. Bekannt ist die hautreizende Wirkung der pharmakologisch wirksamen Substanzen aus der Brennessel (Acetylcholin; Histamin; Serotonin); auch bei der sog. Narzissendermatitis und der Hopfenpflückerdermatitis handelt es sich um toxisch-irritative Dermatitiden.

Therapie

Desinfizierende Maßnahmen; milde Kortikoidexterna.

Verweisende Artikel (1)

Pflanzendermatitis;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014