Paranuss

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Bertholletia excelsa

Definition

Paranussbäume sind bis zu 50 Meter hohe Bäume. Das Verbreitungsgebiet liegt in den Regenwäldern Südamerikas. Die Samen der Paranussbäume sind als Paranuss oder auch als Amazonasmandel bzw. Amazonaskastanie (portugiesisch: Castanha-do-brasil oder Castanha-do-pará) bekannt, benannt nach dem brasilianischen Bundesstaat Pará. Die Nüsse sind ernährungsphysiologisch wertvoll; sie enthalten 60-70% Öl und 17% Proteine und gelten weltweit als Delikatesse.

Allgemeine Information

Die allergologische Relevanz ist gering. Sensibilisierungen erfolgen meist gegen das Major-Allergen Ber e 1 (9 kDa). Patienten, die gegen eines der Minor-Allergene sensibilisiert sind, zeigen dagegen allenfalls sehr selten eine klinische Symptomatik. Schwere allergische Reaktionen wurden bisher nur vereinzelt beschrieben. Nicht ganz selten kann ein orales Allergiesyndrom auftreten Bei einem Teil der Paranuss-Allergiker besteht eine Unverträglichkeit von anderen Nüssen, z.T. auch von Erdnüssen. Kreuzreaktion (Kreuzallergie) besteht zudem zu Birkenpollen.

Weiterführende Artikel (3)

Allergiesyndrom, orales; Birke; Kreuzreaktion;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017