Methacholin-Provokationstest

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Bronchoprovokation mit Methacholin zur Bestimmung der Einsekundenkapazität (FEV1) (s. Provokationstest).

Durchführung

  • Inhalation zunächst kleinster Mengen Methacholin in aufsteigender Dosis.
  • Nach jeder Inhalation komplette Lungenfunktionsmessung (Erfassung des Lungenvolumens mittels Spirometrie).
  • Ein Abfall der forcierten Einsekundenkapazität (FEV1) von mindestens 20% erlaubt eine Abschätzung des Schweregrades der bronchialen Hyperreaktivität.
  • Bei eingetretener Bronchialverengung Applikation eines bronchialerweiterndes Spray zur Inhalation. Dadurch Schweregradeinteilung der Überempfindlichkeit des Bronchialsystems möglich.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Marogna M et al. (2007) Long-lasting effects of sublingual immunotherapy for house dust mites in allergic rhinitis with bronchial hyperreactivity: A long-term (13-year) retrospective study in real life. Int Arch Allergy Immunol 142: 70-78
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016