Leukotrien C4-Synthase

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Leukotriene C4 synthase; LTC4S

Definition

Die Leukotrien C4-Synthase ist ein Enzym das beim Menschen durch das LTC4S Gen auf Chromosom 5q35 kodiert wird. 
Das von diesem Gen kodierten Protein, ist ein Enzym das (selektiv) Leukotrien A4 und Glutathion enzymatisch zu Leukotrien C4 konjugiert.   

Das Enzym wird durch eine limitierte Anzahl von Zellen exprimiert, so durch eosinophile Granulozyten, Mastzellen, basophile Granulozyten und Monozyten/Makrophagen.   Verschiedene Leukämiezell-Linien wie KG-1 Zellen und THP-1 Zellen können dieses Enzym produzieren. 
Weiterhin ist die Leukotrien C4-Synthase in Thrombozyten nachweisbar. 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kazani S et al. (2014) LTC4 synthase polymorphism modifies efficacy of botanical seed oil combination in asthma. Springerplus 3:661.
  2. Roos C et al. (2004)  Abnormal LTC4 synthase RNA degradation in neutrophils from CML patients. Br J Haematol 124:739-745. 
  3. Sayers I et al. (2003) Allelic association and functional studies of promoter polymorphism in the leukotriene C4 synthase gene (LTC4S) in asthma. Thorax 58:417-424.
  4. Zhang Y et al. (2012) The -444A/C polymorphism in the LTC4S gene and the risk of asthma: a meta-analysis. Arch Med Res 43:444-450. 
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017