Late Phase Reaction

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Lipidreaktion; Phase 2-Reaktion; Spätreaktion; Spätreaktion der IgE-induzierten allergischen Entzündung

Definition

Spätreaktion der IgE-induzierten allergischen Entzündung. 3-8 Stunden nach Allergenkontakt auftretende Entzündungsreaktion.

Allgemeine Information

  • Die allergenvermittelte Aktivierung von gewebsständigen Mastzellen führt zur Zytokin-vermittelten Migration ( Interleukin 3, Interleukin 5, GM-CSF) von Eosinophilen, basophilen Leukozyten und Monozyten, die über Freisetzung weiterer Entzündungsmediatoren (ECP, EDN, MBP, Histamin, Leukotriene) eine erneute Entzündungsreaktion triggern können. Hierdurch findet sich an der Haut eine indurierte Erythembildung.
  • An den Bronchien hingegen dominieren Bronchokonstriktion und eine Schleimhautschwellung bedingt durch zelluläre Infiltration, Ödembildung und Schleimsekretion.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Kay AB (1991) Asthma and Inflammation. J. Allergy Clin. Immunol. 87:893–910

Weiterführende Artikel (1)

Interleukine;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017