Kräuterpollenallergie J30.- J45.-

Zuletzt aktualisiert am: 10.06.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Im vorliegenden Text werden Kräutersorten aufgeführt, deren Pollen von allergierelevanter Bedeutung sind (s.a. Baumpollen, Gräserpollen und Getreidepollen; s.a. Kreuzreaktion). Bisher wurden > 35 Allergene aus unterschiedlichen Kräutern analysiert. Da Kräuter zu verschiedenen  botanischen Gruppen gehören ist das Allergenspektrum unterschiedlich.    

Einteilung

Häufige Allergie-auslösende Kräuter in Europa:

Beifuß: Zusammen mit Spitzwegerich (Pla l 1) in Deutschland häufigster  Allergieauslöser unter den Kräutern. Art v 1, das zu der Proteingruppe der Defensin-ähnlichen Proteine gehört, ist das Majorallergen von Artemisia vulgaris. Die Pollen fliegen von Juli bis September; Pollengröße: 18 bis 26 µm.  

Wegerich: Häufiger Allergieauslöser. Wegerich blüht zwischen Mai und Oktober. Pollengröße: 29-40 µm. Kreuzallergien sind nicht bekannt.

Gänsefuß: Verursacht verhältnismäßig selten Allergien. Die Pollen fliegen zwischen Juli und September. Größe: 19-30 µm. Kreuzallergien mit andern Kräutern sind selten. Das Majorallergen Che a 1 gehört zu den Ole-e1-ähnlichen Proteinen.

Traubenkraut (Ragweed): Ragweedpollen enthalten aggressive Allergene, die in Nordamerika zu den wichtigsten Allergie-Auslösern überhaupt gehören. Amb a 1, eine Pektylase, ist das  dominante Allergen in Pollen von Ambrosia mit einer Sensibilisierungsrate von >95%. Die Pollen fliegen zwischen August und Oktober. Größe: 18-20 µm. 

Sauerampfer: Häufiger Auslöser allergischer Reaktionen. Die Pollen fliegen zwischen Mai und August. Größe: 21-33 µm. Keine bekannten Kreuzallergien.

Amarant: Pollen der Chenopodiaceae-Amaranthaceae sind v.a. in den wärmeren trockenen Zonen der Erde verbreitet. Amaranthus-Arten breiten sich inzwischen v.a. in Südeuropa aus. Nach einer spanischen Studie (Vaquero C et al. 2013) nehmen ihre Pollen einen hohen Sensibilisierungsgrad bei der Polliose ein. Majorallergen ist das Profilin Ama r 2. 

 

 

Allgemeine Information

Über die Sensibilisierungshäufigkeiten von Kräuterpollen gibt es keine verläßlichen Angaben. Die häufigste Sensibilisierung wird gegen plan l1 dem Hauptallergen des Spitzwegerichs gefunden. Prävalenzen für Sensibilisierungen gegen Art v 1 (Hauptallergen des Beifuß) wurden bei zufällig ausgewählten erwachsenen Persone bei 4,4% gefunden. Gegen Amb a 1 (Hauptallergen des Traubenkrauts) bei 0,7%. Es zeigen sich jedoch erhebliche geographische Unterschiede in den Sensibilisierungsspektren.       

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Boehme MW et al. (2013) Respiratory symptoms and sensitization to airborne pollen of ragweed and mugwort of adults in Southwest Germany. Dtsch Med Wochenschr 138:1651-1658.
  2. Vaquero C et al. (2013) Airborne pollen of allergenic herb species in Toledo (Spain).  Environ Monit Assess 185:335-346. 

Verweisende Artikel (3)

Glaskrautpollenallergie; Kräuter; Pollen;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 10.06.2017