Interleukin-8

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Anionic neutrophil activating peptide β2 (ANAP β2); Chemotactic monokine; Chemotactic skin-reactive activity; Chemotaxin; Dermal fibroblast derived cytokine; Endothelial cell neutrophil-activating peptide β (EDNAP β); Endothelial derived neutrophil-activating peptide (EDNAP); Fibroblast derived neutrophil-activating peptide/protein (FDNAP); Granulocyte chemotactic factor (GCF); Granulocyte chemotactic peptide/protein (GCP); IL-8; LDNAP); Leukocyte adhesion inhibitor (LAI); Leukocyte derived neutrophil-activating peptide (LDNAP); Leukocyte inhibitory factor (LIF); Lung carcinoma derived chemotaxin (LUCT); Lymphocyte chemotactic factors (LCF); Lymphocyte derived neutrophil-activating peptide (LYNAP; Lymphocyte derived neutrophil-activating peptide (LYNAP LDNAP); Monocyte derived chemotaxin (MOC); Monocyte derived neutrophil activating factor (MDNAF); Monocyte derived neutrophil-activating peptide (MDNAP oder MONAP); Monocyte derived neutrophil chemotactic factor (MDNCF); Neutrophil-activating factor (NAF); Neutrophil-activating protein/peptide 1 (NAP-1); Neutrophil chemotactic factor (NCF); Neutrophil chemotactic peptide/protein (NCP); Psoriatic leukotactic factor (PLF); T cell chemotactic factor (TCF); T-lymphocyte chemotactic factor (TCF); Tumor necrosis factor-stimulated gene sequences (TSG-1); Tumor necrosis factor-stimulated gene sequences (TSG-1).

Definition

Interleukin-8 ist ein Chemokin das v.a. von stimulierten Monozyten, aber auch von Makrophagen, Endothelzellen, Hepatozyten, Keratinozyten, Melanozyten, Fibroblasten und verschiedenen Tumorzelllinien gebildet wird. Interleukin-8 wird durch ein Gen kodiert, das beim Menschen auf dem Chromosom 4 lokalisiert ist.

Die Synthese kann in vielen Zelltypen durch Interleukin-1, Interleukin-2, Interleukin-3, GMC-SF (Granulozyten-Monozyten-Kolonie-stimulierende Faktor)  und TNFalpha stimuliert werden. Außerdem wird die Bildung von Interleukin-8 durch Viren, bakterielle Lipopolysaccharide, Phytohämagglutinine u.a. induziert. Glukokortikoide wie Dexamethason und Betamethason hemmen die Produktion; ebenso auch Interferon gamma, Interleukin-4, sowie 5´-Lipoxygenase-Hemmer.

Interleukin-8 dient als Mediator bei einer Reihe von akuten und chronischen Krankheiten. Durch die Aktivierung neutrophiler Granulozyten ist das Zytokin an Entzündungsreaktionen v.a. an der Initiierung und Unterhaltung von  rheumatischen Erkrankungen. Weiterhin fördert es die Angiogenese über die Aktivierung des "vascular endothelial growth factor" (VEGF) und der Matrix-Metalloproteinase-2, und spielt damit auch beim Wachstum von Tumoren und bei der Wundheilung eine wichtige Rolle. Interleukin-8 wird in durch Helicobacter-pylori-infizierter Magenschleimhaut überexprimiert.

In Meta-Analysen konnte gesichert werden, dass UVB-Bestrahlungen bei der Psoriasis die Serumspiegel von  VEGF and Interleukin-8 absenken. 

Ein "-251T/A Polymorphismus" in der Promotorregion  des Interleukin-8-Gens steigert das Risiko an versch. Karzinomen zu erkranken, so für das Mammakarzinom, das Magenkarzinom und für nasopharyngeale Karzinome.   

 

Allgemeine Information

Im Einzelnen aktiviert Interleukin-8 spezifisch neutrophile Granulozyten, bei denen Chemotaxis und Adhäsionsbereitschaft (Expression von Adhäsionsmolekülen) gesteigert werden. Weiterhin kommt es zu einer Aktivierung des sog. „oxidative burst“. In basophilen Granulozyten und Mastzellen triggert Il-8 die Histamin- und Leukotrienfreisetzung. Das Zytokin wirkt chemotaktisch und aktivierend auf T-Lymphozyten, hemmt jedoch die Produktion des Immunglobulin E (IgE). 

Hinweis(e)

Interleukin-8 ist Ligand für 2 membranständige Rezeptoren (CD128 auch als CXCR1und CXR2 bezeichnet). Sie werden von unterschiedlichen Genen kodiert die beide auf dem Chromosom 2 (Genlocus q33-q36) lokalisiert sind.

Diese beiden Rezeptortypen für Interleukin-8 werden durch zahlreiche Zelltypen exprimiert: sie sind aber in ihrer Struktur und Funktionalität weitgehend identisch. Beide fungieren auch als Rezeptoren für andere Zytokine wie z.B. das „macrophage inflammatory protein 2 (MIP-2; MIP)“, das „melanoma growth stimulatory activity (MGSA)“ oder das „neutrophil activating protein-2 (NAP-2)“. Die Signaltransduktion verläuft unabhängig von dem stimulierenden Liganden über ein G-Protein, und führt zu einer Aktivierung von Adenylzyklasen, MAP-Kinasen und zu einem intrazellulären Anstieg der Ca2+-Konzentration.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Chen HQ et al.,(2016) Effects of Narrow Band Ultraviolet B on Serum Levels of Vascular Endothelial Growth Factor and Interleukin-8 in Patients with Psoriasis. Am J Ther 23:e655-662.
  2. Dong R et al. (2015) Interleukin-8: A critical chemokine in biliary atresia. J Gastroenterol Hepatol 30:970-976.
  3. Jin WJ et al. (2014) Diagnostic value of interleukin-8 in colorectal cancer: a case-control study and meta-analysis. World J Gastroenterol 20:16334-16342.
  4. Jundi K et al. (2015) Transcription of Interleukin-8: How Altered Regulation Can Affect Cystic Fibrosis Lung Disease. Biomolecules 5:1386-1398.
  5. Kotyza J (2012) Interleukin-8 (CXCL8) in tumor associated non-vascular extracellular fluids: its diagnostic and prognostic values. A review. Int J Biol Markers 27:169-178.
  6. Lee KE et al. (2013)  Helicobacter pylori and interleukin-8 in gastric cancer. World J Gastroenterol 19:8192-8202.
  7. Qin B et al. (2016) Interleukin-8 gene
  8.  polymorphismns -251T>A contributes to Alzheimer's disease susceptibility. Medicine  (Baltimore) 95:e5039.
  9. Wang N et al. (2012) -251 T/A polymorphism of the interleukin-8 gene and cancer risk: a HuGE review and meta-analysis based on  42 case-control studies. Mol Biol Rep 39:2831-2841.
  10. Zarogoulidis P et al.(2014) Interleukin-8 and interleukin-17 for cancer. Cancer Invest 32:197-205.
  11. Zhou M et al. (2015) Interleukin-8 for diagnosis of neonatal sepsis: a meta-analysis. PLoS One 10:e0127170. 
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017