Interleukin-29

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

IFNL1; IL-29; IL-29 IL29; interferon lambda 1; OMIM: 607403

Definition

Als Interleukine (von lat/griech. inter = zwischen; leukos = weiß; kinein = sich bewegen) wird eine Gruppe von körpereigenen, kurzkettigen Regulatorproteine (Zytokine) des Immunsystems bezeichnet (IL1-IL38). Interleukine sind Mediatoren für Induktion, Verlauf und Kontrolle der T-Zell-vermittelten zytotoxischen Immunreaktionen sowie der B-Zell-Aktivierung (Antikörperproduktion). Sie werden vorwiegend von stimulierten Leukozyten, Monozyten und Makrophagen gebildet und sezerniert. Bisher sind etwa 38 unterschiedliche Interleukine eindeutig identifiziert. Jedem Zytokin der Interleukingruppe ist nomenklatorisch eine Zahl zu ihrer Klassifikation zugewiesen (IL-1 bis IL-38, Stand 2017).

Interleukin-29 (IL-29), auch als IFN gamma 1 bezeichnet, ist ein 179 Aminosäuren umfassendes, nicht glykolysiertes,19.9 kDa Protein, das durch das IL29-Gen kodiert wird, das auf dem Chromosom 19 (Genlokus: 19: 39.3) lokalsiert ist.  

IL-29 ist, wie das homologe Interleukin-28, mit dem Interleukin-29 eine hohe Aminosäuresequenz-Übereinstimmung aufweist, ein Mitglied der Interleukin-10 Familie. Es ist ein Typ III Interferon (daher die Bezeichnung IFNgamma1 bezeichnet). 

 

Allgemeine Information

IL-29 wird von viral infizierten Zellen exprimiert, so auch von Th1-7-Zellen. IL-29 spielt somit u.a. eine wichtige Rolle bei der Abwehr mikrobieller insbes. viraler Infekte. Weiterhin kann das Zytokin bei Patienten mit rheumatoider Arthritis in läsionalen synovialen Makrophagen und Fibroblasten nachgewiesen werden. Nachweislich wird Interleukin-29 in psoriatischer Haut exprimiert, nicht jedoch in der Haut des Neurodermitis-Patienten.

Bei der rheumatoiden Arthritis (RA) werden erhöhte Interleukin-29-Spiegel gemessen, die eine positive Korrelation mit dem Rheumafaktor, dem anti-CCP-Antikörper und der klinischen Aktivität aufweisen können. 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Chang QJ et al.(2017) Elevated Serum Levels of Interleukin-29 Are Associated with Disease Activity in Rheumatoid Arthritis Patients with Anti-Cyclic Citrullinated Peptide Antibodies. Tohoku J Exp Med 241:89-95.
  2. Kanda T et al. (2012) Interleukin-29 suppresses hepatitis A and C viral internal ribosomal entry site-mediated translation. Viral Immunol 25:379-386.
  3. Sheppard P et al. (2003) IL-28, IL-29 and their class II cytokine receptor IL-28R. Nature Immunology 4: 63–68.
  4. Vilcek J (2003). Novel interferons. Nature Immunology 4 : 8–9.
  5. Wang F et al. (2012) Interleukin-29 modulates proinflammatory cytokine production in synovial inflammation of rheumatoid arthritis. Arthritis Res Ther 14:R228.
  6. Wolk K et al. (2010) Interleukin-28 and interleukin-29: novel regulators  of skin biology. J Interferon Cytokine Res 30:617-628. 
  7. Xu L et al. (2013) IL-29 enhances Toll-like receptor-mediated IL-6 and IL-8 production by the synovial fibroblasts from rheumatoid arthritis patients. Arthritis Res Ther 15:R170.
  8. Zhang SQ et al. (2011) Interleukin 29 enhances expression of Toll receptor 3 and mediates antiviral signals in human keratinocytes. Inflamm Res 60:1031-1037. 

Verweisende Artikel (3)

IL-29; Interleukin-22-Rezeptor; Interleukine;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017