Guar hydroxypropyltrimonium chloride

Zuletzt aktualisiert am: 14.08.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Guar Hydroxypropyltrimonium chloride, eine wasserlösliche quatäre Ammoniumverbindung (QAV – hierbei sind alle 4 Valenzen eines Stickstoffatoms gebunden) aus der Guarbohne, findet u.a. breite Verwendung in Kosmetika (Gao T 2007, s.a. Haarshampoo). Bei Guar hydroxypropyltrimonium chloride, handelt es sich um Salz (ionische Verbindung) bestehend aus einem Kation und einem Anion. Die Substanz organisiert sich in Polymeren, verringert statische Aufladungen, indem elektrische Ladungen an der Oberfläche (z. B. der Haare) neutralisiert werden. Weiterhin bildet die Substanz beim Auftragen einen zusammenhängenden Film auf Haut, Haar oder Nägeln.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

Erazo-Majewicz P et al. (2011)Linking enhanced deposition agent functionality with aesthetic performance. J Cosmet Sci 62:101-108.

Gao T (2007) Evaluation of hair humidity resistance/moisturization from hair elasticity. J Cosmet Sci 58:393-404. 

Verweisende Artikel (2)

Guar; Haarshampoo;

Weiterführende Artikel (2)

Guarbohne; Haarshampoo;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 14.08.2017