Glykoprotein IIb-/IIIa-Rezeptorblockierer (Übersicht)

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Glykoprotein IIb-/IIIa-Rezeptoren werden durch Stimulatoren, wie Thrombin, ADP, Thrombaxan, Kollagen, plättchenaktivierende Faktoren und Adrenalin in ihrer Konformation geändert und exprimieren hochaffine Fibrinogenbindungsstellen. Hier greifen die blockierenden Medikamente an. In der Klinik verwendete GPIIb-/IIIa-Antagonisten sind monoklonale Antikörper.

Auf dem Markt befinden sich zurzeit:

  • Abcimiximab
  • Eptifibatid
  • Tirofiban

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. HA Neumann (2014) Das Gerinnungssystem. ABW-Wissenschaftsverlag GmbH Berlin
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016