Glycerinester aus Wurzelharz

Zuletzt aktualisiert am: 30.03.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Glycerinester aus Wurzelharz werden aus dem Wurzelharz von Koniferen gewonnen. Sie sind in der EU als Lebensmittelzusatzstoff der Nummer E 445 zugelassen. Glycerinester aus Wurzelharz dürfen nur zur Oberflächenbehandlung von Zitrusfrüchten eingesetzt werden. Weiterhin dienen sie als Stabilisatoren für bestimmte Getränke, so für aromatisierte, trübe alkoholische und nicht-alkoholische Getränke (max. 100 mg/l sind erlaubt). Schädlichen Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt.

Verweisende Artikel (1)

Lebensmittelzusatzstoffe (Übersicht);

Weiterführende Artikel (1)

Lebensmittelzusatzstoffe (Übersicht);
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 30.03.2017