Etagenwechsel

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Übergreifen der klinischen Symptomatik und immunologisch/histologischen Schleimhautveränderungen von den oberen (Nasenschleimhaut) zu den unteren Luftwegen (Bronchien, Bronchiolen).

Allgemeine Information

Klinische Relevanz hat der Etagenwechsel bei der Rhinitis allergica. Bei etwa 20-50% aller unbehandelten Patienten mit Rhinitis allergica vollzieht sich ein Etagenwechsel innerhalb von 5-15 Jahren. Um der Entwicklung eines Asthma bronchiale vorzubeugen, sollten alle kausalen Therapieoptionen zur Behandlung einer Rhinitis allergica optimal ausgeschöpft werden. Der einseitige Etagenwechsel hin zum Asthma ist die häufigste Form, seltener ist auch der Übergang von der Rhinitis hin zur Sinusitis möglich.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Fuchs Th et al. (2000) Die allergenspezifische Immuntherapie. HNO 48: 59-67

Verweisende Artikel (2)

Pollinose; Rhinoconjunctivitis allergica;

Weiterführende Artikel (2)

Asthma bronchiale (Übersicht); Rhinitis allergica;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 04.11.2016