Dextran

Zuletzt aktualisiert am: 27.09.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Dextran ist ein biotechnologisch hergestelltes hochmolekulares, stark  verzweigtes Polysaccharid. Die Polymere bestehen ausschließlich aus Glucose-Einheiten. Die glykosidische Bindung der Glucosemoleküle erfolgt sowohl über 1,6-, 1,4- oder 1,3-, seltener auch über 1,2-glykosidische Verknüpfungen.

Allgemeine Information

Dextrane dienen in der Natur Hefen und Bakterien als Reservestoffe. Dextrane werden in kosmetischen Präparaten als Bindemittel (bindet pulver- und puderhaltige kosmetische Zubereitungen) und Viskositätsregler (erhöht oder verringert die Viskosität kosmetischer Mittel) eingesetzt.

Medizinisch werden Dextrane als Blutplasmaersatzmittel eingesetzt. Niedrigmolekulare Dextrane wirken dabei als Thrombozytenaggregationshemmer.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 27.09.2017