Decksubstanzen

Zuletzt aktualisiert am: 30.09.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Deckpigmente

Definition

Als Decksubstanzen werden Bestandteile in Sonnenschutzmitteln  bezeichnet, die UV- Strahlen und sichtbare Lichtstrahlen und somit die Haut vor schädlichen UV-Strahlen schützen. In vielen Sonnenschutzmitteln werden UV-Filter mit Decksubstanzen eingearbeitet, sodass neben dem chemischen Lichtschutz auch ein physikalischer Lichtschutz entsteht, wodurch hohe Lichtschutzwerte erreicht werden können (Sonnenblocker).

Vertreter von Decksubstanzen sind: Titandioxid, Zinkoxid, Magnesiumoxid, Calciumcarbonat, Kaolin  

Verweisende Artikel (1)

Deckpigmente;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 30.09.2017