CCL27

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

ALP; CTACK; CTAK; Cutaneous T-cell-attracting chemokine; ESkine; ILC; Interleukin-11 R-alpha-locus chemokine; PESKY; SCYA27; Skinkine

Definition

Chemokine, eine Untergruppe der Zytokine, sind kleine (Größe zwischen 8 und 10 kDa), chemotaktisch wirksame Proteine (Signalproteine). Sie sind bei allen Vertebraten, bei einigen Virusarten und Bakterien verbreitet. Beim Menschen sind derzeit etwa 50 Chemokine bekannt.  Ein stark konserviertes Strukturmerkmal aller Chemokine ist eine fixe Gruppe von Cysteinresten, die über 1 oder 2 Disulfidbrücken stabilisiert wird.  Diese strukturelle Schlüsselstellung im Molekül ist für ihre fixe 3-dimensionale Struktur verantwortlich.

Bei den CC-Chemokinen folgen die Cysteine direkt aufeinander (s. Abb.), bei den CXC-Chemokinen sind sie  (CC = Akronym für Cystein-Cystein) durch 1, bei den CXXXC-Chemokinen durch  3 andere Aminosäure getrennt. Herein we show that CCL15 is processed in human synovial fluid by matrix metalloproteinases (MMPs) and serine proteases. werden von einer Vielzahl von Immunzellen produziert und sezerniert. Sie vermitteln ihre Signale über Bindung an Chemokin-Rezeptoren via G-Proteine. Einige Chemokine wirken proinflammatorisch, andere wirken regulativ bei der Entstehung, der Homöostase und Proliferation von Geweben.

CCL27, auch als C-C motif chemokine ligand 27, ist ein kleines, humanes Zytokin das zu der CC Chemokinfamilie zugehörig ist. Das kodierende Gen ist auf dem Chromosom 9 lokalisiert.   CCL7 ist auch u.a. unter dem Namen Cutaneous T-cell-attracting chemokine oder CTACK bekannt. Es bindet wie die Chemokine CCL26 und CCL28 an den CCR10-Rezeptor.  

CCL27 ist eng assoziiert mit dem “homing” von “Memory-T-Lymphozyten” in dem lymphatischen Gewebe der Haut.  

Allgemeine Information

CCL27 spielt eine bedeutende Rolle in der T-Zell-mediierten Inflammation der Haut. CCL27 agiert als Chemoattractant für Antigen-spezifische T- Lymphozyten.

CCL27 wird in versch. Geweben exprimiert, so in Thymus, Plazenta und Gonaden, in der Epidermis sowie in versch. Zellsystemen des Zentralnervensystem.

CTACK/CCL27 wird durch epidermale Keratinozyten exprimiert, wodurch CCR10+ T Lymphozyten in die Haut attrahiert werden. Aus diesen schon vor längerem  gemachten Beobachtungen, resultierte auch die Bezeichnung: „Cutaneous T-cell-attracting chemokine“. Inzwischen konnte gezeigt werden, dass CCL27 auch bei der Schleimhautimmunität eine bedeutende Rolle spielt.

Weiterhin wird eine CCL27-mRNA–Expression auch im Zentralnervensystem nachgewiesen. Eine Expression des Chemokin-Rezeptor CCR10, an den CCL27 bindet, ist in Astrozyten und Neuronen des Hippocampus nachweisbar.    

CCL27 spielt eine wichtige Rolle bei der Pathogenese der atopischen Dermatitis (atopisches Ekzem). Auch in einer frühen Phase der Entwicklung eines kutanen T-Zell-Lymphoms kann es zu passageren Überexpressionen von CTACK/CCL27 kommen.

Bemerkenswerterweise wird CCL27 in läsionaler (über dem Tumor gelegener) Epidermis bei malignem Melanom im Vergleich zu der  umgebenden Epidermis vermehrt exprimiert. Diese Konstellation soll mit einer verbesserten Prognose des Melanoms einhergehen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Cartier L et al. (2005) Chemokine receptors in the central nervous system: role in brain inflammation and neurodegenerative diseases. Brain Research Reviews 48: 16–42.
  2. Dorf ME et al. (2000) Astrocytes express functional chemokine receptors. Journal of Neuroimmunology 111: 109–121.
  3. Goteri G et al. (2009) Lesional skin chemokine CTACK/CCL27 expression in mycosis fungoides and disease control by IFN-alpha and PUVA therapy. Am J Transl Res 1:203-210.
  4. Gunsolly J D et al. (2010) Expression and regulation in the brain of the chemokine CCL27 gene locus. Journal of Neuroimmunology 225: 82–90.
  5. Homey B et al. (2002) CCL27-CCR10 interactions regulate T cell-mediated skin inflammation. Nature Medicine 8: 157–165.
  6. Karakawa M et al.;(2014)  CCL27 is downregulated by interferon gamma via epidermal growth factor receptor in normal human epidermal keratinocytes. J Cell Physiol 229:1935-1945.
  7. Martinez-Rodriguez M et al. (2017)  High CCL27 immunoreactivity in 'supratumoral' epidermis correlates with better prognosis in patients with cutaneous  malignant melanoma. J Clin Pathol 70:15-19. 

Weiterführende Artikel (1)

CCL26;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017