CCL17

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

A-152E5.3; ABCD-2; C-C motif chemokine ligand 17; SCYA17; TARC

Definition

Chemokine, eine Untergruppe der Zytokine, sind kleine (Größe zwischen 8 und 10 kDa), chemotaktisch wirksame Proteine (Signalproteine). Sie sind bei allen Vertebraten, bei einigen Virusarten und Bakterien verbreitet. Beim Menschen sind derzeit etwa 50 Chemokine bekannt.  Ein stark konserviertes Strukturmerkmal aller Chemokine ist eine fixe Gruppe von Cysteinresten, die über 1 oder 2 Disulfidbrücken stabilisiert wird.  Diese strukturelle Schlüsselstellung im Molekül ist für ihre fixe 3-dimensionale Struktur verantwortlich.

Bei den CC-Chemokinen folgen die Cysteine direkt aufeinander (s. Abb.), bei den CXC-Chemokinen sind sie  (CC = Akronym für Cystein-Cystein) durch 1, bei den CXXXC-Chemokinen durch  3 andere Aminosäure getrennt. Herein we show that CCL15 is processed in human synovial fluid by matrix metalloproteinases (MMPs) and serine proteases. werden von einer Vielzahl von Immunzellen produziert und sezerniert. Sie vermitteln ihre Signale über Bindung an Chemokin-Rezeptoren via G-Proteine. Einige Chemokine wirken proinflammatorisch, andere wirken regulativ bei der Entstehung, der Homöostase und Proliferation von Geweben.

CCL17, auch als C-C motif chemokine ligand 17 oder TARC (Thymusaktivitäts-reguliertes Chemokin) bezeichnet ist ein kleines, humanes Zytokin das zu der CC Chemokinfamilie zugehörig ist. Das kodierende CCL17-Gen ist beim Menschen auf dem Chromosom 16 lokalisiert zusammen mit den Genen für die Chemokine CCL22 und CX3CL1. CCL17 bindet wie CCL22 an den  Chemokin-Rezeptor CCR4.

Allgemeine Information

Erkrankungen die mit erhöhter Expression von CCL17 assoziiert sind atopische Erkrankungen wie atopische Dermatitis oder Typ-I-assoziierte Nahrungsmittelallergien; weiterhin werden erhöhte Werte bei der Eosinophilen Pneumonie und der idiopathische Lungenfibrose nachgewiesen. Bei Kindern mit atopischen Erkrankungen (inhalative oder nutritive Typ-I-Allergien) konnte eine klare Korrelation zwischen den Serumspiegeln von CCL17 und dem Ausmaß und der Intensität der allergischen Symptomatik (SCORAD) nachgewiesen werden.

Offenbar wird CCL17 auch unspezifisch (von alveolären Makrophagen) exprimiert; dies lassen erhöhte CCL17-Werte bei chronischen Rauchern vermuten.

Beim chronisch diskoiden Lupus erythematodes waren in läsionaler Haut CCR4+ zytotoxische T-Zellen markant überexprimiert. CCL4 zeigte sich in läsionaler Haut und im Serum (?) erhöht.   

CCL17 konnte in hoher Konzentration in geschädigtem Gewebe bei Arteriosklerose nachgewiesen werden.

 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Ahrens B et al. (2015) Chemokine levels in serum of children with atopic dermatitis with regard to severity and sensitization status. Pediatr Allergy Immunol 26:634-640.
  2. Fujisawa T et al. (2009) Serum measurement of thymus and activation-regulated chemokine/CCL17 in children with atopic dermatitis: elevated normal levels in infancy and age-specific analysis in atopic dermatitis. Pediatr Allergy Immunol 20:633-641.
  3. Imai T et al. (1997) The T cell-directed CC chemokine TARC is a highly specific biological ligand for  CC chemokine receptor 4. J Biol Chem 272:15036-15042.
  4. Kapitány A et al. (2017) CD1c+ Blood Dendritic Cells in Atopic Dermatitis are Premature and Can Produce Disease-specific Chemokines. Acta Derm Venereol 97:325-331.
  5. Takeuchi S et al. (2015) Incidence, serum IgE and TARC/CCL17 levels in atopic dermatitis associated with other allergic diseases: an update from the Ishigaki cohort. Acta Derm Venereol 95:480-484.
  6. Ritter M et al. (2005)  Elevated expression of TARC (CCL17) and MDC (CCL22) in models of cigarette smoke-induced pulmonary inflammation. Biochem Biophys Res Commun 334:254-262.
  7. Wenzel J et al. (2005) Role of the chemokine receptor CCR4 and its ligand thymus- and activation-regulated chemokine/CCL17 for lymphocyte recruitment in cutaneous lupus erythematosus. J Invest Dermatol 124:1241-1248.
  8. Yogo Y et al. (2009) Macrophage derived chemokine (CCL22), thymus and activation-regulated chemokine(CCL17), and CCR4 in idiopathic pulmonary fibrosis. Respir Res 10:80. 

Verweisende Artikel (2)

Chemokine; TARC;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017