Bernsteinsäure

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Acidum succinicum; Butandisäure; CAS-Nr. 110-15-6; Ethan-1,2-dicarbonsäure; Succinic acid

Definition

Bernsteinsäure ist eine natürlich vorkommende aber auch synthetisch hergestellte Fruchtsäure mit der Strukturformel: HOOC- CH2 - CH2 - COOH . Sie besteht aus einem weißen Pulver oder Kristallen, leicht löslich in Wasser sind, löslich in Ethanol und Aceton und wenig löslich in Ether.

Bernsteinsäure kommt in natürlicher Form in Braunkohle und Bernstein sowie in zahlreichen Pflanzen (Stachelbeeren, Weintrauben) vor.

Die Bernsteinsäure ist ein Intermediärprodukt des Tricarboncyclus (Citronensäurecyclus).   

Die Salze der Bernseinsäure werdn als Succinate bezeichnet.

Anwendungsgebiet/Verwendung

Lebensmittelzusatzstoff (E 363)

Geschmacksverstärker

Säuerungsmittel

Kochsalzersatz

Weiterführende Artikel (1)

Lebensmittelzusatzstoffe (Übersicht);
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017