Benzalkoniumchlorid

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Zu den Desinfizienzien gehörende Substanz (INCI-Name: Benzalkonium Chloride)

Indikation

Entzündungen der Mundschleimhaut und des Rachens sowie oberflächliche Hautinfektionen.

Normkonzentration

1 mg in Lutschtabletten, 0,01-0,02% zu Schleimhautspülungen, 0,1% zur Wundspülung, 0,5% in hydrophilen Salben (Absorptionsgrundlagen), hydrophilen Cremes, Hydroxyethylcellulosegel.

Unerwünschte Wirkungen

Allergische Reaktionen sind als Typ IV Kontaktallergie beschrieben. Weiterhin wurden nach lokaler Applikation auch anaphylaktische Reaktionenbeschriiben.

Kontraindikation

Kinder < 4 Jahren.

Inkompatibilität

Anionenaktive Substanzen, nichtionogene Tenside (z.B. Polysorbate), Oxidationsmittel, Bentonit, Aerosil, fette Öle, Citrate, Alginate, Iodide, Nitrate, Schwermetalle (Silbersalze). Adsorption an Naturgummi und Kunststoffen (Polyvinylchlorid)!

Präparate

Dequonal Lsg./Spray, Dorithricin original Halstabletten. Zur Hautdesinfektion oder Instrumentendesinfektion: Lysoform Killavon, Baccalin, Laudamonium, Lysoform, Cutasept, Freka-Derm farblos/-gefärbt.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Dao H Jr edt al. (2012) Sensitization prevalence for benzalkonium chloride and benzethonium chloride. Dermatitis 23:162-166
  2. Mezger E et al. (2012) Anaphylactic reaction following administration of nose drops containing benzalkonium chloride. Head Face Med 8:29
  3. Okahara A et al. (2013)  Local toxicity of benzalkonium chloride in ophthalmic solutions following repeated applications. J Toxicol Sci 38:531-53

 

 

Verweisende Artikel (1)

Kationische Emulgatoren;

Weiterführende Artikel (2)

Desinfizienzien; INCI-Kennzeichnung;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.11.2017